CSG Bulmke verliert in der Overtime

Berthold Ulrich und die CSG Bulmke verloren gegen TSV Hagen.
Berthold Ulrich und die CSG Bulmke verloren gegen TSV Hagen.
Foto: Thomas Schmidtke
Die Basketballer der CSG Bulmke müssen auf ihren zweiten Saisonsieg in der 2. Regionalliga noch warten. Vor heimischem Publikum verloren die Bulmker ein spannendes Spiel gegen den TSV Hagen mit 71:77 nach Verlängerung.

Bulmke-Hüllen.  Die Basketballer der CSG Bulmke müssen auf ihren zweiten Saisonsieg in der 2. Regionalliga noch warten. Vor heimischem Publikum verloren die Bulmker ein spannendes Spiel gegen den TSV Hagen mit 71:77 nach Verlängerung.

Den besseren Start in die Partie erwischten die Gäste. Sie gingen konzentriert zu Werke und führten nach sechs Minuten mit 17:3. „Die Hagener kauften uns den Schneid ab“, sagte Berthold Ulrich. Doch Bulmkes Trainer stellte um, von Manndeckung auf Zonenverteidigung. Nun lief es bei den Gastgebern besser. Ulrich: „Das hat uns einen wahnsinnig positiven Touch gegeben.“ Von minus 14 drehten die Bulmker die Partie in einen Sieben-Punkte-Vorsprung zur Halbzeit (36:29).

Nach einem ausgeglichenen dritten Viertel ging es mit 51:42 in den letzten Abschnitt. Doch Berthold Ulrich mahnte seine Spieler in einer Auszeit: „Der Gegner macht keine Punkte, wir aber auch nicht.“ Vier Minuten vor dem Ende führte die CSG noch immer mit 60:50. Doch die Hagener trafen nun von der Drei-Punkte-Linie und drehten die Partie. Es ging nun hin und her. Mit dem letzten Angriff schließlich rettete sich Bulmke beim 64:64 in die Verlängerung.

„Der Gegner war aber nun obenauf. Defensiv waren wir nicht schlecht, doch in der Offensive lief nichts zusammen“, sagte Ulrich. Am Ende mussten sich die Bulmker mit 71:77 geschlagen geben. „Unsere Trefferquote war erschreckend schwach. Zehn Treffer von 23 Versuchen von der Freiwurflinie sind indiskutabel“, sagte Berthold Ulrich. „Die Mannschaft ist natürlich enttäuscht und deprimiert. Wir erarbeiten uns gute Optionen, treffen den Korb aber nicht. Wir brauchen wohl noch etwas mehr Zeit.“

 
 

EURE FAVORITEN