CSG Bulmke bleibt an der Tabellenspitze

Borchen..  Die Oberliga-Basketballer der CSG Bulmke haben ihre dritte weite Auswärtsfahrt in diesem Jahr schadlos überstanden. Sie kehrten mit einem 69:60 (14:16, 23:15, 16:13, 16:16)-Sieg beim SC Borchen zurück nach Gelsenkirchen.

Die Fahrt nach Ostwestfalen machten doch nur acht Spieler mit. Neben Luca Guagliardi und Andreas Ruff fielen auch noch Justin Schuch und Tobias Beck aus. „Das muss man aber auch mal verpacken, wenn man als Erster beim Letzten spielt“, sagte Bulmkes Trainer Ingo Lask. „Vielleicht hätten wir sonst souveräner gespielt.“

Die Bulmker begannen in Borchen allerdings nicht gut. „Wir kamen schlecht ins Spiel. Vielleicht lag es an der tiefstehenden Sonne, die in die Halle schien“, sagte Ingo Lask. In der zehnten Minute führte Borchen mit 10:6. Bulmke stand in der Defensive gut, allerdings klappte es in der Offensive noch nicht so. In der zehnten Minute hatten die Bulmker Glück, dass die Gastgeber fünf Freiwürfe in Folge nicht trafen. Statt 21:12 für Borchen verkürzte Fabian Horstmann auf 14:16. Im zweiten Viertel lief es dann besser. In der zwölften Minute führten die Bulmker erstmals mit 22:19, nach einem Dreier von Adrian Kanczik in der 14. Minute dann mit 26:23. Diese Führung gaben sie dann nicht mehr ab. Zur Halbzeit waren sie sechs Punkte vor, nach dem dritten Viertel neun Punkte, so wie auch am Ende. „Die zweite Halbzeit war okay. Wir hatten aber ein paar Aussetzer“, sagte Ingo Lask. „15 bis 20 Ballverluste sind zu viel. Wir haben es nicht geschafft, Ruhe ins Spiel zu bringen.“

EURE FAVORITEN