Werden in Personalnot und unter Zugzwang

SC Werden-Heidhausen – SuS Haarzopf (So., 15 Uhr, Löwental). Werden steht erstmals seit dem vierten Spieltag auf einem Abstiegsplatz. Diesen zu verlassen, ist angesichts der katastrophalen Personallage nicht einfach. „Daraus müssen wir das beste machen und irgendwie punkten“, sagt Trainer Danny Konietzko. Haarzopf, jenseits von Gut und Böse auf Rang vier, will zumindest keine Geschenke verteilen. „Dafür ist unser Siegeswille zu groß“, so Trainer Heiko Tüting.
Fortuna Bottrop – Katernberg 19 (So., 15.15 Uhr, Rheinbabenstraße). Zehn Punkte aus vier Spielen – „19“ hat sich aus seinem Tief herausgearbeitet. „Man merkt, dass wir lockerer werden. Wir haben einen positiven Lauf und wollen unbedingt was mitnehmen“, sagt Trainer Predrag Crnogaj.
SF Hamborn – SG Altenessen (So., 15.15 Uhr, Westerwaldstr.). Jörg Dohmann, Trainer beim Schlusslicht SGA, stellt klar: „So lange wir eine theoretische Chance auf den Klassenerhalt haben, müssen wir auf Sieg spielen.“

EURE FAVORITEN