Tusem-Damen behalten die Nerven

Die Tusem-Damen um Steffi Jancar (m.) und Melanie Edelmeier (hier gegen den VV Humann) haben ihren zweiten Saisonsieg eingefahren.
Die Tusem-Damen um Steffi Jancar (m.) und Melanie Edelmeier (hier gegen den VV Humann) haben ihren zweiten Saisonsieg eingefahren.
Foto: Knut Vahlensieck
Oberligist fährt den zweiten Saisonsieg ein. Humann-Reserve fehlt die Durchschlagskraft, TVG Holsterhausen und VC Borbeck II gewinnen.

Regionalliga

VV Humann II - PTSV Aachen II 1:3 (25:21, 23:25, 18:25, 20:25). Die Essener Zweitvertretung erwischte mit dem starken Jonathan Krause einen guten Start und ging in Führung. Ab dem zweiten Durchgang geriet die Essener Annahme zunehmend unter Druck, so dass das Spiel ungenauer wurde und der Angriff zu wenig Durchschlagskraft besaß.

Oberliga

SG Coesfeld - VV Humann III 1:3 (22:25, 25:20, 21:25, 19:25). Die Humänner starteten gut und sicherten sich die 1:0-Führung. Angetrieben vom lautstarken Publikum kam die SG dann zum Ausgleich. Die Essener ließen sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen und sicherten sich mit einem starken Auftritt alle drei Punkte. Heiner Jentsch zeigte auf der Libero-Position eine starke Partie.

Oberliga Frauen

Tusem - Hildener AT 3:2 (25:19, 21:25, 22:25, 25:23, 20:18). Den Gastgeberinnen war der Druck nach vier Niederlagen in Serie anzumerken und so tat sich die Sechs von Trainer Peter Herzog schwer. Im vierten Durchgang behielt der Tusem um die starke Zuspielerin Ludmila Beznoskova die Nerven und rettete sich in den Tiebreak. Dort ließen die Essenerinnen einige Matchbälle verstreichen, kamen aber dann doch zum wichtigen zweiten Saisonsieg.

Verbandsliga

USC Münster - MTG Horst 3:2 (25:19, 23:25, 16:25, 28:26, 15:13). Auch im Kellerduell reichte es für die MTG-Sechs nicht zum ersten Sieg. Dabei vergaben die Horster sowohl im vierten, als auch im fünften Durchgang die Möglichkeiten auf einen Erfolg.
VV Humann IV - TVE Grumme 3:2 (23:25, 25:19, 25:21, 12:25, 15:6). Nachdem der VVH den ersten Satz knapp abgegeben hatte, kam er in Block und Abwehr besser ins Spiel. Durchgang zwei und drei ging folgerichtig an die Gastgeber, bei denen Constantin Jux viele gelungene Aktion in Block und Angriff hatte. Ein Durchhänger in Satz vier kostete den Dreier, doch mit starkem Aufschlagspiel gewannen die Humänner den Tiebreak und schickten die Bochumer zum ersten Mal in dieser Saison als Verlierer vom Feld.
TVG Holsterhausen - TV Emsdetten 3:1 (27:25, 18:25, 25:23, 25:21). Am Ende einer zerfahrenen Partie freuten sich die Gastgeber über die drei Punkte. In einem spannenden ersten Durchgang sicherte sich die TVG die wichtige Führung. Trotz des zwischenzeitlichen Ausgleichs gewannen die vom starken Andreas Root angeführten Gastgeber am Ende souverän.

Verbandsliga Frauen

ART Düsseldorf - VC Borbeck II 1:3 (18:25, 24:26, 25:20, 19:25). Die Borbeckerinnen zeigten zwar nur eine durchschnittliche Leistung, kamen aber dennoch zum zweiten Dreier in Serie. Aus der eigenen Annahme agierte der VCB sehr stabil und leistete sich insgesamt auch viel weniger Fehler als die Gastgeberinnen. Rheinkraft Neuss - VV Humann II 3:0 (25:21, 25:17, 26:24). Bei der Essener Zweitvertretung mangelte es an Durchschlagskraft im Angriff. Im dritten Durchgang schied Janina Timmermann verletzt aus, so dass die reaktivierte Dorit Deutschmann zu ihrem Verbandsliga-Debüt kam und mit guten Aufschlägen half, den dritten Durchgang noch einmal eng zu halten.
VV Humann - TB Höntrop 3:0 (25:23, 25:22, 25:20). Mit einer guten Mannschaftsleistung sicherte sich der Tabellenführer relativ ungefährdet den sechsten Dreier in ebenso vielen Spielen. Gesa Tschuck und Annika Netz zeigten eine starke Partie.

 
 

EURE FAVORITEN