Trainer Igor Krizanovic hat bei den ETB Baskets verlängert

Achim Faust
Alles klar für die kommende Saison: Trainer Igor Krizanovic belibt bei den EB Baskets.
Alles klar für die kommende Saison: Trainer Igor Krizanovic belibt bei den EB Baskets.
Foto: WAZ FotoPool
Igor Krizanovic bleibt Trainer der ETB Wohnbau Baskets. Das gab der Klub am Dienstagnachmittag bekannt. Der Kroate hat beim Basketball-Zweitligisten (Pro A) für zwei weitere Jahre unterschrieben.

Igor Krizanovic bleibt Trainer der ETB Wohnbau Baskets. Das gab der Klub am Dienstagnachmittag bekannt, der Kroate hat für zwei weitere Jahre unterschrieben. Bislang waren Beschlüsse, die erfolgreiche Zusammenarbeit fortzusetzen, quasi obligatorisch. Den nun geleisteten Unterschriften gingen diesmal doch einige Gespräche voraus. Personell weht ein neuer Wind, Patrick Seidel ist seit dem 1. Mai auch offiziell hauptamtlicher Geschäftsführer der Wohnbau Baskets. Da galt es, sich kennenzulernen, auszutauschen, Grundlegendes zu besprechen. „Das hat ein bisschen Zeit gebraucht, was aber auch normal ist“, so der ETB-Coach.

Es waren Gespräche, in denen es vor allem um die Perspektive des ETB gegangen sein dürfte, das ist zumindest rauszuhören. Unterschrieben habe er für zwei Jahre, so Igor Krizanovic. Nach einem Jahr wolle man sich aber zusammensetzen und sich neu abstimmen. Auch das sei ganz normal, so der 42-Jährige. Selbstredend – erst recht, wenn die anstehende Saison nach den vergangenen sehr erfreulichen Jahren nicht den Erwartungen entsprechend verlaufen sollte. „Wir haben eine Entwicklung vorzuweisen, die aber nur in kleinen Schritten vonstatten gegangen ist. Wir sind vorsichtig optimistisch, wissen aber auch, dass uns eine schlechte Spielzeit zurückwerfen kann.“

Doch am „Hallo“ hofft man nach all’ den kleinen Schritten, nun endlich auch mal einen großen Satz nach vorne machen zu können. Patrick Seidel, so seine Ankündigung, will den ETB zu einem Pro A-Top-Team entwickeln, auch die BBL ist demnach kein Tabu. Umfeld und Fans werden es gerne gehört haben. Igor Krizanovic: „Alles ist von den Umständen abhängig. Generell bietet der ETB aber diese Perspektive, dies ist dann eine Perspektive für einen Profi-Trainer.“ Dies sei er nicht, „den Weg werde ich dann frei machen“.

Noch sei sein Tank aber voll. Krizanovic geht in sein neuntes (!) schwarz-weißes Jahr, Abnutzungserscheinungen sind aber tatsächlich nicht auszumachen. „Es ist wie im normalen Leben auch: Parameter verändern sich, das macht es immer spannend. Zum Beispiel glaube ich, dass ich ein besserer Trainer geworden bin in diesen Jahren. Auch ich habe mich entwickelt.“

Nun gilt es, die neue Saison vorzubereiten – und da ist der ETB spät dran. Nur Mark Gebhardt steht in Essen noch unter Vertrag, „Gespräche mit jedem einzelnen Spieler des Kaders der vergangenen Saison laufen“, so Igor Krizanovic, der einen im Basketball üblichen Umbruch möglichst klein halten will, „weil Kontinuität gut tut“. Es gibt also noch viel zu tun beim ETB.