Sieg trotz großer Personalsorgen

Die A-Junioren des TUSEM Essen besiegten den HSG Schwanewede mi 38:30. Auf dem Foto: Yannick Engels.
Die A-Junioren des TUSEM Essen besiegten den HSG Schwanewede mi 38:30. Auf dem Foto: Yannick Engels.
Foto: WAZ FotoPool
Die A-Junioren des Tusem gewinnen in der Bundesliga mit 38:30.

Tusem – HSG Schwanewede/Neuenkirchen 38:30 (19:14). Der Essener Nachwuchs verteidigte Rang drei hinter Lemgo und Minden. Der glatte Erfolg war umso erstaunlicher, da Trainer Daniel Haase aufgrund der angespannten personellen Situation mit sieben B-Jugendlichen antreten musste. „Das war ein Spiel nach meinem Geschmack. Wir haben mit großem Erfolg viel ausprobiert und damit erneut unter Beweis gestellt, dass wir mit unserer Nachwuchsarbeit auf dem richtigen Weg sind“, so der Coach.

Die jungen „Schwäne“ aus Niedersachsen, von Trainer Eik Hapke gut vorbereitet, hielten zunächst das Spiel offen. Nach dem 5:7-Rückstand glichen sie zum 10:10 aus. Der Tusem übernahm beim 15:14 jedoch endgültig das Kommando, nutzte die Überzahl nach einer Zeitstrafe des Schwanenweder Rückraumspielers Niels Huckschlag und setzte sich deutlich ab. Der Rückstand hatte deutliche Spuren bei den Gästen hinterlassen. Der Tusem nutzte nun die Freiräume und setzte sich über 21:15 und 23:16 entscheidend auf 28:18 ab.

„In der zweiten Hälfte konnte ich sogar den Stammspielern Zindel, Stumpf, Engels und Beyer eine Auszeit gönnen. Die B-Jugendlichen sammeln mit den Einsätzen wichtige Erfahrungen und können daran wachsen“, war Daniel Haase hoch zufrieden.

EURE FAVORITEN