LEV NRW gehört nicht mehr zum DEB

Die „Sperre“ gegen den EV Duisburg, die Moskitos Essen und den Herner EV war der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat – neben vielen anderen Dingen. Nun hat der Deutsche Eishockey-Bund seine Mitglieder darüber informiert, dass der von Wolfgang Sorge geführte Landes-Eissport-Verband NRW als DEB-Mitglied ausgeschlossen worden ist.

Bereits am 21. Oktober wurde wie gemeldet durch einen Großteil der Vereine in NRW – mit den Moskitos als Gründungsmitglied – der Eishockey-Verband Nordrhein-Westfalen ins Leben gerufen, der am 2. Dezember 2015 Mitglied im DEB geworden war und seit dem 1. Februar 2016 Mitglied im Landessportbund Nordrhein-Westfalen ist. Nach dem Ausschluss des LEV NRW ist der neue EHV NRW der alleinige Vertreter der Sportart Eishockey für das Bundesland im LSB NRW und im DEB.

Das Ausschlussverfahren gegen den LEV NRW hatte der Deutsche Eishockey-Bund im Dezember eingeleitet und öffentlich gemacht. Als Begründung wurde dem Mehrspartenverband, der auch für Eiskunstlauf, Eisschnelllauf, Eisstockschießen und Curling zuständig ist, ein umfassender Begründungskatalog zugestellt. Als der LEV NRW versucht hatte, die Sperren gegen die drei Ruhrgebietsvereine beim DEB-Schiedsgericht durchzusetzen, wies die Kammer dies vehement zurück und kritisierte das illoyale Verhalten gegenüber den Mitgliedern, sprich den Clubs. Der LEV kann nur noch Beschwerde beim DEB-Schiedsgericht einlegen.

Inzwischen ist der Eishockey-Verband NRW auch online. Die Adresse: www.ehv-nrw.com.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen