In Kettwig steigt am Sonntag Titelkampf im Trockenrudern

An die Ergos und los: Die Deutschen Meister werden am Wochenende in Kettwig ermittelt.
An die Ergos und los: Die Deutschen Meister werden am Wochenende in Kettwig ermittelt.
Foto: WAZ FotoPool
Nicht auf dem Wasser, sondern auf Ergometern und m Trockenen werden die rund 850 Ruderinnen und Ruderer am Sonntag in der THG-Halle in Kettwig ihre Kräfte messen. Sie reisen aus der ganzen Republik an - aus Kiel und München. Alle wollen beim Finale der Deutschen Meisterschaft dabei sein.

Nicht nur bei den Schwimmer im Hauptbad finden an diesem Wochenende Deutsche Meisterschaften statt (wir berichteten). Auch in der Sporthalle des Theodor-Heuss Gymnasiums in Kettwig geht am Sonntag die Post ab. Gesucht werden die Besten im Indoor-Rudern.

Nicht auf dem Wasser, sondern auf Ergometern und im Trockenen werden die rund 850 Ruderinnen und Ruderer ihre Kräfte messen. Sie reisen aus der ganzen Republik an - aus Kiel und München. Alle wollen beim Finale der Deutschen -Meisterschaft dabei sein.

Teilnehmer aus ganz Deutschland

Der „19. NWRV Indoor-Cup“ ist die letzte Station der „Deutschen Indoor-Rowing Serie“. Nach Frankfurt, Berlin, Lübeck und Ludwigshafen bilden die offenen Landesmeisterschaften in Kettwig den Abschluss der Serie. Über die gesamte Saison hinweg wurden die erzielten Zeiten über die simulierte 2000 Meter Strecke in einer Rangliste notiert in allen Alters- und Gewichtsklassen. Nun gilt es, die Leistung im Titelkampf noch einmal zu toppen.

Nicht nur Masse, sondern auch Klasse wird in Kettwig am Start sein. Der Chefbundestrainer des Deutschen Ruderverbandes, Marcus Schwarzrock, hat dieses Event als Pflichtveranstaltung für alle Nationalmannschaftskandidaten im Leichtgewichtsbereich (unter 75kg) ausgerufen. Besonders hier werden spannende Entscheidungen erwartet. In der Eliteklasse der Frauen geht die Olympiazweite von 2008, Christiane Huth (Frankfurt), als Führende in das Finale.

Der Standort Kettwig hat sich in den vergangenen Jahren national und international einen ausgezeichneten Ruf als Organisator von Ergometer-Events erarbeitet und gilt für die Indoor-Ruderer bundesweit als Mekka dieser Disziplin. Nachdem man im Kulturhauptstadtjahr 2010 die EM erfolgreich in dieses Ereignis eingebettet hatte, wurde den Kettwigern im vergangenen Jahr erneut die Ehre zu teil, die kontinentale Ruderelite in der THG-Halle begrüßen zu dürfen.

KRG lädt zum Event

Die Kettwiger Rudergesellschaft (KRG) unter der Organisationsleitung von Sybille Meier und Boris Orlowski hatte vor 16 Jahren die Idee, aus einer reinen Ergometer-Regatta ein richtiges Event zu machen. Kurzerhand wurde die THG-Sporthalle in eine Showarena umgewandelt. Eine überdimensionale Bühne wurde errichtet, das Scheinwerferlicht und zwei riesige Großleinwände kamen hinzu. Dort können die Zuschauer den Rennverlauf optimal verfolgen und bekommen auch packende Nahaufnahmen von den Athleten gezeigt. Fetzige Musik untermalt das Ganze und ein fachkundiger Kommentar rundet das Spektakel ab.

Am kommenden Sonntag beginnen die Entscheidungen in der THG-Halle um 9 Uhr zunächst mit den Vorläufen. Zum Teil haben bis zu 80 Teilnehmer in den einzelnen Klassen gemeldet, aus denen sich die schnellsten zehn Athleten für das Finale am Nachmittag qualifizieren.

EURE FAVORITEN