Galgenfrist für die Baskets bis 3.Februar

Baskets Geschäftsführer Patrick Seidel.
Baskets Geschäftsführer Patrick Seidel.
Foto: WAZ FotoPool
Die ETB Wohnbau Baskets bekommen mehr Zeit: Die Zweite Basketball-Bundesliga räumte dem finanziell angeschlagenen Klub eine letzte Frist ein.

Die ETB Wohnbau Baskets bekommen mehr Zeit: Die Zweite Basketball-Bundesliga räumte dem finanziell angeschlagenen Klub eine letzte Galgenfrist ein, bis zum 3. Februar muss der Klub nun den geforderten Finanzplan einreichen, der zweifelsfrei dokumentieren soll, dass der Spielbetrieb gesichert ist. Man habe der Liga und dem Gutachterausschuss glaubhaft versichern können, dass der ETB zum einen den Zahlungsverpflichtungen zum Monatswechsel aus eigener Kraft nachkommen kann. „Zum anderen konnten wir die Liga davon überzeugen, in konkreten, zielführenden Verhandlungen mit potenziellen Sponsoren und Investoren zu stehen“, so Patrick Seidel, Geschäftsführer der Wohnbau Baskets.

Die Lage bleibt freilich sehr ernst, das betonte auch Seidel: „Wir müssen diesen letztmaligen Aufschub durch die Zweite Bundesliga, für den wir sehr dankbar sind, als große Chance sehen. Der Profibasketball in Essen ist weiterhin zu retten.“

 
 

EURE FAVORITEN