Gala-Zukunft ungewiss

Mit der „Stadtwerke Night of Sports“ ist das Sportjahr 2014 endgültig abgehakt. Die Besten des vergangenen Jahres sind gekürt. Zwar werden die Entscheidungen wie immer noch ein bisschen für Gesprächsstoff sorgen, fest steht jedoch: Den Sieg hätten alle verdient, die nominiert waren.

Diese Veranstaltung wiederum hat eine Zukunft verdient. Sie ist mittlerweile zu einem Fixpunkt im Essener Sport geworden, die Athleten fühlen sich geehrt, Kandidat dieser Wahl zu sein. Für sie ist es Wertschätzung, zusätzliche Anerkennung. Und das ist wichtig, weil es auch motiviert. Darauf möchte man nicht verzichten.

Leider ist die Zukunft der Gala ungewiss. Es wird zusehends schwieriger, das Ereignis zu finanzieren. Natürlich muss gespart werden. Überall. Gleichwohl wäre es ein Armutszeugnis, wenn es künftig nicht mehr reichen würde. Nicht für jene, die sich engagieren, um diesen Abend unter schwierigen Bedingungen auf die Beine zu stellen. Sondern für ganz Essen, wo man sich so gern und stolz als große Sportstadt begreift.

EURE FAVORITEN