ETB will Positivtrend fortsetzen

Es ist schon eine Weile her, dass sich der ETB zu einem Spitzenspiel aufmachte. Beim Auswärtsspiel gegen den Wuppertaler SV an diesem Sonntag (15 Uhr, Stadion am Zoo) ist es aber so weit – zumindest wenn man nur die Rückrunde betrachtet. Dort trennt den ETB nur zwei Punkte vom Aufstiegsanwärter Wuppertal.

Möglich macht das die positive sportliche Entwicklung, die der ETB seit der Winterpause genommen hat. Bei acht Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze ist der Klassenerhalt fast gesichert. „Jetzt wollen wir vor einer super Kulisse, in einem tollen Stadion wieder ein gutes Spiel abliefern – wenn uns das gelingt, wird es für jeden Gegner schwer“, sagt ETB-Trainer Mircea Onisemiuc, der um den Einsatz von Torwart Tobias Ritz (Leiste) bangt.

Die Leistungsschub des ETB hat allerdings auch seine Schattenseite: Andere Vereine buhlen um die Spieler. So musste schon der Abgang von Oliver Steuer (RWO) und Emre Geneli (MSV Duisburg U23) verkraftet werden. Auch die Leistungen von Bilal Abdallah, Denis Ivosevic und Jan Klauke haben Begehrlichkeiten bei höherklassigen Vereinen geweckt. Die Arbeit von Peter Schreiner, Sportlicher Leiter des ETB, macht das nicht einfacher: „Wenn Spieler gute Leistungen bringen, ist es normal, dass sie umworben werden. Aber wir befinden uns in intensiven Gesprächen und werden in der kommenden Woche mit Sicherheit auch Positives vermelden können.“

EURE FAVORITEN