Ein Essener spielt um den Aufstieg mit

Wenn heute die Hinspiele um den Aufstieg in die 3. Liga ausgetragen werden, schauen die Essener Fußballvereine zu. Der FC Kray ist nach nur einer Saison direkt wieder aus der Regionalliga abgestiegen, Rot-Weiss hat als am Ende Vierter eine respektable Runde hinter sich. Bestes Team aber waren die Sportfreunde Lotte. Die dürfen sich Meister nennen, Aufsteiger aber sind (noch) nicht. Sie müssen sich gegen in Hin- und Rückspiel gegen RB (Rasen Ballsport) Leipzig durchsetzen, den Meister der Regionalliga Nordost. Die beiden weiteren Aufsteiger werden in den Vergleichen zwischen Holstein Kiel und dem KSV Hessen Kassel sowie dem SV 07 Elversberg und dem TSV 1860 München II ermittelt.

Ganz ohne Essen kommt Lotte dabei nicht aus. Der Essener David Buchholz (28) ist Torwart des Teams von Trainer Maik Walpurgis. In der Jugend spielte er für den FC Kray, später dann für den FC Schalke und den ETB. Über Preußen Münster fand er den Weg nach Lotte. In der abgelaufenen Saison war er die unangefochtene Nummer eins, absolvierte 34 der 38 Liga-Spiele, blieb dabei 18 Mal ohne Gegentor. Unter anderem in den jeweiligen Rückspielen gegen Kray und gegen Rot-Weiss, als Lotte den Titel klar machte.

Die Spiele gegen Leipzig sind die wichtigsten Spiele der Vereinsgeschichte der Sportfreunde Lotte. Damit sich die Mannschaft ohne Nebengeräusche auf vorbereiten kann, hat Trainer Walpurgis im Übrigen ein Interviewverbot ausgesprochen. Auch ohne Originaltöne ist klar, dass das Leipziger Allerlei Höhepunkte in Buchholz Laufbahn sein werden. Auch wenn er mit Preußen Münster in Spielen der DFB-Pokal-Hauptrunde bereits vor bis zu 18 000 Zuschauer gespielt hat. Im Hinspiel in Leipzig (Mittwoch, 17.30 Uhr, live im MDR) werden mehr als 15 000 Zuschauer erwartet. Beim Rückspiel in Lotte (Sonntag, 14 Uhr, live im MDR) werden es dann maximal 7500 Zuschauer sein.

 
 

EURE FAVORITEN