Der Sport lässt ihn einfach nicht los

Foto: WAZ

Am 9. April 2015 wird einer der erfolgreichsten Essener Radrennfahrer 75 Jahre alt: Jürgen Schlitzkus.

Im Jahr 1958 begann Schlitzkus seine Laufbahn als Radrennfahrer beim RRC Staubwolke Essen. Nach einem kurzen Zwischenspiel beim RRC Blitz Kray wurde er 1962 in die NRW-Auswahlmannschaft einberufen. Zahlreiche Siege und Platzierungen verhalfen ihm schon im Jahr darauf zur Aufnahme in die Deutsche Nationalmannschaft der Straßenrennfahrer. Gute Leistungen im Trikot der Nationalmannschaft führten zur Aufnahme in den Olympia-Kader für Tokio 1964 und 1965 in die Weltmeisterschafts-Auswahlmannschaft.

Nach der WM wechselte er von den Amateuren zu den Profis und wurde Mitglied der Ruberg-Rennmannschaft. Neben Erfolgen bei Etappen-Rundfahrten (u.a. Spanien-Rundfahrt) belegte er bei den Deutschen Meisterschaften der Profis 1966/67 die Plätze drei und acht. Außerdem nahm er an verschiedenen Sechs-Tage-Rennen teil. Nach insgesamt über 100 Siegen und Platzierungen beendete er 1967 seine Radprofi-Karriere.

Anfang der 70er Jahre wechselte er die Sportart und sein Hobby wurde Langstreckenlauf von 5000Meter bis Marathon. Seit 2011 ist Jürgen Schlitzkus zu seinen sportlichen Wurzeln zurückgekehrt und nimmt für den RRC Duisburg wieder an Radrennen teil.

EURE FAVORITEN