Vorteil Voerde für Restprogramm im Titelrennen

Hagen/Ennepe-Ruhr..  Ab und einschließlich dem kommenden Sonntag sind es noch drei Spieltage bis zum 14. Juni in den Fußball-A-Ligen im hiesigen Kreis. Dann stehen die beiden Meister fest, die in einer Relegation (20. und 27. Juni) den Bezirksliga-Aufsteiger ausspielen.

Sowohl in der ersten als auch in der zweiten Gruppe deutet sich jeweils ein Zweikampf an. In der Ennepe-Gruppe liegen BW Voerde und VfB Schwelm zwei Punkte auseinander. Vorteil Voerde: Sowohl der Spitzenreiter (bei Ennepetal II, gegen Hiddinghausen, bei Cemspor) als auch der Zweite aus der Kreisstadt (gegen Volmarstein, in Rüggeberg, gegen Esborn) haben ein Restprogramm, bei dem beiden Mannschaften jeweils drei Siege zuzutrauen sind – und am Ende hätten die Voerder die Nase vorn.

Vorteil SSV Hagen heißt es vielleicht in der ersten Gruppe. Der Spitzenreiter, der in der vergangenen Saison in der Relegation an Breckerfeld scheiterte, hat drei Punkte mehr als Vize Fortuna Hagen. Die Reserve des SV Hohenlimburg hat bei noch ausstehenden drei Spielen und einem Rückstand von sechs Zählern nur noch die theoretische Chance auf die Meisterschaft. Der SSV hat das vermeintlich schwerere Restprogramm, zumal am kommenden Sonntag eben diese Hohenlimburger Reserve den Spitzenreiter im Kirchberg-Stadion empfängt. Ein Sieg muss her, um eben diese theoretische Chance zu wahren. Zudem spielt der SSV Hagen noch gegen BW Vorhalle (gesichertes Mittelfeld) und beim abstiegsbedrohten TSV Dahl. Vize Fortuna lässt sich nicht abschütteln und muss „nur noch“ gegen Teams aus dem gesicherten Mittelfeld (Hasper SV II, Hagen 11 II, Fichte Hagen) bestehen.

EURE FAVORITEN