Voerder Deckung als Faktor für den Erfolg

Südkreis. TG Voerde -
TV Wickede-Ruhr 30: 25 (14:15)

T G Voerde: Piepenstock, Jarosch; F.Riebeling (8/5), Bonfigt (5), Dössler (5), Apitius (3/1), Stratmann (3), Brinck (2), Vogel (2), Thomzig (1), Golke (1), Völlmecke.

In der Handball-Bezirksliga kann der Aufsteiger TG Voerde nach zuletzt vier sieglosen Spielen in Folge erstmal durchatmen. Gegen den Tabellenfünften aus Wickede zeigte die Kovac-Sieben eine starke Deckungsleistung und ließ sich auch durch einen Rückstand rund 15 Minuten vor dem Ende nicht aus der Ruhe bringen. Eine Serie von fünf eigenen Treffern in Folge drehte das Spiel. Voerde ist durch den Sieg der Anschluss an das Mittelfeld in der Tabelle gelungen. „Das war durch die Bank eine starke Teamleistung“, so ein sichtlich zufriedener TGV-Trainer Zoltan Kovac.

SG Attendorn-Ennest -
TV Hasperbach 26:36 (11:18)

TV Hasperbach: Botte; Tsolakis (11), Berginc (6), Wulf (6), Gendig (4), J.Wolff (3), Schäkermann (3), Abboud (2), D.Wolff, Kramer, Schäufele.

Es war der erhoffte Befreiungsschlag für den TV Hasperbach. Die Mannschaft von Trainer Philipp Kersthold legte eine hochprozentige Verwertung ihrer Torchancen an den Tag. Mit viel Tempo und einem guten Felix Botte im Tor kam der TVH immer wieder zu einfachen Toren. Die Gastgeber kamen für einen Sieg während der gesamten Spielzeit nicht in Frage, auch weil Hasperbach gut verteidigte. „Das Spiel gibt uns Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben“ so Kersthold.

 
 

EURE FAVORITEN