Voerde stolpert im Ennepetal-Derby

Foto: Michael Scheuermann

Ennepetal..  In der Kreisliga A, Gruppe 2, sorgt die Reserve vom TuS Ennepetal für eine faustdicke Überraschung. Mit einer beherzten Leistung holt der TuS II gegen die favorisierten Voerder einen hochverdienten Punkt. Der Tabellenführer sucht indes zwei Spieltage vor dem Saisonende weiter nach seiner Form. Durch den erneuten Voerder Ausrutscher ist das Meisterschaftsrennen wieder völlig offen.

„Wir wollten den Voerdern heute Paroli bieten. Ich denke das ist uns sehr gut gelungen“, lobte TuS-Trainer Frank Frielingsdorf seine Truppe die durch Sebastian Born früh im ersten Durchgang in Führung ging. Danach entwickelte sich eine zerfahrenen Partie, weil auf der einen Seite das Voerder Spiel nach vorne wenig Fahrt aufnahm und weil die Hausherren gegen den Spitzenreiter konsequenterweise tief standen und auf Konter setzten.

Ausgleich wie aus dem Nichts

Erst zehn Minuten vor dem Spielende wurde es wieder interessant, als Adnan Malanovic wie aus dem Nichts für die Gäste ausglich. Fünf Minuten später erzielte Florian Elsche für die Elf vom Tanneneck sogar die zwischenzeitliche 2:1-Führung. Urplötzlich stand die ganze Partie Kopf. „Voerde war im Angriff wenig präsent, ich glaube sie haben sich über ihre zwei Tore selber gewundert“, gestand Frielingsdorf. Auch BW-Coach Lars Möske musste gestehen: „Das wir kurz vor Schluss nochmal rankommen - die Partie sogar drehen - war ziemlich glücklich.“

Doch gestern hatten die Ennepetaler das Glück des tüchtigen. Sie steckten nicht auf, versuchten nach dem Gegentreffer wieder nach vorne zu kommen und wurden belohnt. Ex-Voerder Julian Scheer traf kurz vor dem Abpfiff und sicherte seiner Mannschaft damit einen hochverdienten Punkt. „Man merkt dem Voerder Spiel schon an, dass eine Vielzahl Stammspieler fehlt, aber das soll die Leistung meiner Jungs nicht schmälern. Wir haben ein super Spiel gemacht und uns diesen Punkt verdient“, sagte Frielingsdorf.

Sein Voerder Pendant Lars Möske hofft derweil auf eine bessere Leistung nächste Woche: „Wir laufen unserer Form seit Wochen hinterher. Es ist an der Zeit, dass wir diese wiederfinden für das Saisonfinale.“

EURE FAVORITEN