Über fünf Kilometern und etwa 440 Treppenstufen

Stabwechsel: Uli Ebel (rechts) und Christian Kern (RE Schwelm)
Stabwechsel: Uli Ebel (rechts) und Christian Kern (RE Schwelm)
Foto: WP

Schwelm/Wuppertal..  Ein Wettkampf der besonderen Art lockte vier Läufer der RE Schwelm nach Wuppertal. Ab dem Platz der Republik fand wie in den Jahren zuvor der Wuppertaler Treppenlauf statt.

Im Hauptlauf wurden zwei Runden gelaufen. Eine Runde war 5,3 Kilometer lang und führte über zwölf Treppen mit insgesamt etwa 440 Stufen. Bei den Schülerläufen ging es über etwa 864 Meter mit zwei Treppen und 67 Stufen.

Josephine Hiller erreichte als schnellstes Mädchen das Ziel – in 3,56 Minuten und einem großen Vorsprung von 24 Sekunden vor ihrer Verfolgerin.

Als Staffel gingen Uli Ebel und Christian Kern an den Start. Durch eine gute Startposition konnte Kern frei nach vorne laufen, so dass er die zu bewältigenden Treppen ohne Kollisionen bewerkstelligen konnte. Bei dem harten Streckenprofil blieb es aber nicht aus, dass sich die anderen starken Läufer heran bewegten. Nach der ersten Runde übergab er den Staffelstab an Ebel, der den bis dahin erreichten dritten Platz zu verbessern suchte. Konsequent arbeitete er sich nach vorne, doch fehlten zehn Sekunden zum zweiten Platz (44:44 Minuten; Ebel in 21:20 und Kern in 23:23 Minuten). „Die volksfestartige, gute Stimmung sowie das sehr schöne Wetter hinterlassen ein tolles Event in unserer Erinnerung“, sagte Christian Kern.

Mit am Start war auch Günter Hiege, der sich außer Konkurrenz als Reporter der Wuppertaler Zeitung der Anforderung stellte. Er konnte sich somit vor Ort ein Bild von den Strapazen des Laufes machen. Der Eindruck war fantastisch, so dass die Interviews noch unter der Dusche weitergeführt wurden.

EURE FAVORITEN