Silscheder Teenies beherrschen Damen-Feld

Martina Navratilova und ihre  jüngere Schwester Victoria
Martina Navratilova und ihre jüngere Schwester Victoria
Foto: WP

Ennepe-Ruhr..  Mit gutem Tennis, teilweise überraschenden Ergebnisse endeten die diesjährigen Kreismeisterschaften in den 19 Einzel-Konkurrenzen. Beim TC Bommern gingen jetzt die Finalspiele in Szene.

So bestimmten zwei Nachwuchs-Spielerinnen das Teilnehmerfeld der Damen A. Die Schwestern vom TC GW Silschede, Martina und Viktoria Navratilova, setzten sich unerwartet gegen gesetzte Spielerinnen durch und so standen sich die Teenies im Endspiel gegenüber. Die 15-jährige Viktoria besiegte ihre Schwester (13) mit 7:5 und 6:3. „Der Erfolg der beiden Mädchen zeigt, wie gut die Arbeit ihres Vaters, Martin Navratil, als Tennistrainer im TC GW Silschede, ist. Da die Mutter der beiden Finalistinnen Leichtathletiktrainerin ist, sind beide auch bewegungstechnisch topfit“, so Silschedes Vorsitzender Hayo van Biema.

Bei den Herren A standen sich im Finale mit Marc-Stefan Göge (TC Eintracht Dortmund; LK 3) und Philip Steinberg (TC BW Schwelm; LK 4) sich zwei hochklassige Spieler gegenüber, die hervorragenden Sport boten. Göge behielt mit 6:4 und 7:6 die Oberhand.

Ein spannendes, fast dreistündiges Match lieferten sich die Herren 70. Franz Danowski(TG Hiddinghausen) setzte sich gegen Winfried Langewiesche (TC BW Schwelm) mit 7:6, 4: 6 und 10:7 im Match-tie- break glücklich durch.

Drei Titel sicherte sich Familie Steinbach aus Gevelsberg. Stefan Steinbach, Seriensieger bei den Herren 40, verteidigte erfolgreich seinen Titel gegen Gordon Woronka (TC Breckerfeld). Henrike Steinbach wurde Kreismeisterin bei den Damen 30 gegen Corina Tsiokas (TC GW Ennepetal) und Ulrich Steinbach war bei den Herren 50 der Sieger gegen Volker Kuhls (TC RW Hardenstein) – jeweils mit Zwei-Satz-Siegen.

Der herausragende Gevelsberger Erfolg wird komplettiert durch Michaela Kämper (TC GW Silschede), die ihren Titel aus dem Vorjahr bei den Damen 55 gegen Dagmar Frank-Schmidt (Hattingen/Bochum Süd) verteidigte. Überdies siegte Christina Baltin (TC RW Gevelsberg), die sich bei den Damen 40 gegen Irmgard Flügel (TC Bommern) durchsetzte.

Weitere Kreis-Titel sicherten sich aus heimischer Sicht überdies Jörn Mack (RW Gevelsberg; Herren 40 C) und Michael Tietzsch, der sich gegen Vereins-Kollege Günter Maurer (beide TC GW Ennepetal; Herren 60 C) behaupten kann. Außerdem dürfen sich Vize-Meister nennen Kirsten Bieker (RW Gevelsberg, Damen 50), Hubert Bücker (GW Silschede; Herren 60), Winfried Langewiesche (TC Schwelm; Herren 70) und Philip Steinberg (BW Schwelm; Herren A).

Die mehr als erfreuliche Beteiligung von über 200 Akteuren bezeichnet Haupt-Organisator Werner Volk als einen Erfolg für den Tennissport im EN-Kreis. „In diesem Jahr war das Leistungsniveau sehr hoch, Spieler und Spielerinnen aus Westfalen- und Verbandsligen starteten, so dass an einem Finaltag den zahlreichen Zuschauern hervorragender Tennissport geboten wurde.“

Allen Siegern und Vizemeistern überreichten die Ehrengäste Vize-Landrat Willibald Limberg, Wittens Vize-Bürgermeisterin Beate Gronau, Ingo Trudrung (Kreissportbund) und Jörg Kemper (Fachschaftsleiter Tennis in Witten) Wertgutscheine und Medaillen, dazu den Damen jeweils einen Blumenstrauß. Den Wanderpokal für die Städtewertung des KSB übergab Ingo Trudrung an Ulrich Steinbach (Gevelsberg) und Jörg Kemper (Witten).

 
 

EURE FAVORITEN