Höhendorfmädchen aufgestiegen

Die Silscheder Höhendorfmädchen schafften den Aufstieg in die Bezirksliga, schlossen die Saison mit zwei Siegen und feierten ihren Erfolg gemeinsam bis spät in den Abend hinein.
Die Silscheder Höhendorfmädchen schafften den Aufstieg in die Bezirksliga, schlossen die Saison mit zwei Siegen und feierten ihren Erfolg gemeinsam bis spät in den Abend hinein.
Foto: privat

Gevelsberg..  Die Höhendorfmädchen des FC Schwarz-Weiss Silschede (U17w) machten ihren Aufstieg in die Bezirksliga perfekt und rundeten eine tolle Saison mit zwei Siegen ab. Doch vor der kleinen Siegesserie mussten das Team in einem unangenehmen Spiel gegen die 2. Mannschaft der SV Fortuna aus Freudenberg bestehen.

Schon in der 18. Minute fiel das erste Tor durch Lina Madita Werner für die Fortuna, die in der 36. Minute auf 0:2 erhöhte. „Stellungsfehler, sicherlich auch die spürbare Nervosität im Team führten zum Rückstand“, äußerte sich Uwe Hass, Sprachrohr der Silscheder Mädchenabteilung, gegenüber dieser Redaktion. Der Anschlusstreffer in der 39. Spielminute brachte die Mannschaft nicht zurück in die Spur und das Spiel endete mit einer Niederlage. Silschede legten noch Einspruch gegen das Ergebnis ein. Die Freudenberger hätten sich noch rechtzeitig mit drei Spielerinnen aus ihrer 1. Mannschaft verstärken können. „Die Bezirksspruchkammer hat den Einspruch abgewiesen“, lautet es auf der Internetseite der Freudenberger.

„Unsere Trainer mussten danach das angekratzte Ego unser Spielerinnen aufzubauen“, schrieb Hass. Und nichts wirkt da so gut, wie eine torreiche, gute Partie. Und die kam. Beim Spiel gegen den FC Bochum auf Naturrasen mit 50 mitgereisten Fans zündeten die Mädchen ein echtes Feuerwerk ab. Zur Halbzeit stand es 5:0 für die Silscheder, die das Spiel Schließlich mit einem 8:0-Sieg für sich entschieden – ein Eigentor der Bochumer inklusive. „Und schließlich wird uns der vergangene Donnerstag in guter Erinnerung bleiben.“

Es war der letzte Spieltag der Saison, mit eigens dafür angeheuerten Stadionsprecher. „Unser Gast aus Iserlohn, die 2. Mannschaft des FC war nicht angereist, um Punkte liegen zu lassen.“ Und in der harten, aber fairen Partie schenkten sich die Gegner nichts. In der 12. Minute blieb das Leder zum ersten Mal im Netz der Iserlohner zum liegen, die in der 19. Minute den Ausgleich schafften. Nur eine Minute später gingen die Silscheder wieder mit in Führung und retteten das Ergebnis über die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte spielten die Iserlohner ideenreicher, schafften wieder den Ausgleich in der 48. Minute, bis die Silschederin Aylin den Siegtreffer zum 3:2 Endstand erzielte. „Die Siegesfeier zog sich dann mit lautstarken Gesang noch bis spät in den Abend hin.“

EURE FAVORITEN