Haarmann schafft tolles Comeback

Das erfolgreiche SFE-Quartett beim internationalen Hagener Volkslauf des SC Concordia (v.l.): Stefan Marquardt, Pete Haarmann, Markus Flick und Rüdiger Völkl.
Das erfolgreiche SFE-Quartett beim internationalen Hagener Volkslauf des SC Concordia (v.l.): Stefan Marquardt, Pete Haarmann, Markus Flick und Rüdiger Völkl.

Hagen/Ennepetal..  Bereits zum 48. Mal hatte jetzt die Concordia Hagen nach Emst zum internationalen Hagener Volkslauf eingeladen. Neben Distanzen über sechs und zehn Kilometer boten die Volmestädter den Läuferinnen und Läufern auch die Halbmarathon-Distanz an.

Für die SF Ennepetal nutzten Pete Haarmann, Markus Flick, Stefan Marquardt und Rüdiger Völkl die Gelegenheit und reisten bei besten Bedingungen in die Nachbarstadt. Vom Start in Hagen-Emst führte der anspruchsvolle Landschaftslauf das Ennepetaler Quartett durch das Naturschutzgebiet Mastberg und Weissenstein ins Lennetal hinab.

Nach herrlichem Blick auf das Hohenlimburger Schloss galt es wieder die Höhen zu erklimmen – insgesamt rund 450 Höhenmeter erforderten von den Läufern eine gute Haushaltung mit den Kräften.

Pete Haarmann – der nach langer Verletzungspause wieder in das Wettkampfgeschehen einsteigt – gelang dies am besten. Als Gesamt-Dritter (1:31:10 std) überquerte er das Ziel und siegte damit in seiner Klasse M50. Er freute sich sichtlich über den guten Lauf. Markus Flick folgte ihm (1:39:13) und belegte damit den zweiten M 45-Podiumsplatz. Mit etwas Abstand gelangten Stefan Marquardt und Rüdiger Völkl (jeweils 1:48:42) nicht minder zufrieden ins Ziel und vervollständigten das Sportfreunde Quartett.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel