Golfer setzen ihren Siegeszug fort

Peter Hensel konzentriert sich und nimmt Maß. Der BSC Ennepetal konnte an seinem Erfolge im NBV-Ligenspielsystem Sterngolf anschließen,
Peter Hensel konzentriert sich und nimmt Maß. Der BSC Ennepetal konnte an seinem Erfolge im NBV-Ligenspielsystem Sterngolf anschließen,
Foto: WP

Ennepetal/Gevelsberg..  Wieder erstarkt setzten die Spieler des BSC Ennepetal den Siegeszug im NBV-Ligenspielsystem Sterngolf fort. In zwei Gruppen wurde an diesem Spieltag in Remscheid-Lüttringhausen und in Halver gespielt.

Weil die Mannschaft des SSC Halver zu ihrem Heimturnier antrat, galt sie als Favorit. Jedoch bewiesen die Ennepetaler wieder einmal ihre Ausnahmestellung in diesem Jahr. „Wir haben acht Spieler auf gleich gutem Niveau, so dass Ausfälle und Trainingsrückstände gut kompensiert werden können“, erklärt der Ennepetaler Sportwart Ralf Wilhelms. So kam wieder Thomas Born für die erste Mannschaft zum Einsatz, weil Ralf Wilhelms durch die Betreuung der Ennepetaler Jugendmannschaft in Kerpen selbst zu wenige Trainingseinheiten spielen konnte.

Nur in der ersten Runde konnten die Spieler des SC Wermelskirchen ein kleines Ausrufezeichen setzen und gingen mit 116:119 Schlägen in Führung. In der zweiten Runde drehten die Ennepetaler, angeführt von Thomas Born mit einer 26er Runde, das Ergebnis um.

Zumal Ingo Arens ebenfalls eine 26 und Peter Hensel eine 27 folgen ließen. Nur Ralf Oppermann blieb mit 34 Schlägen hinter seinen Erwartungen zurück und wurde in Runde drei durch Florian Hensel ersetzt. Am Ende fuhren die Ennepetaler einen lockeren Sieg mit 21 Schlägen Vorsprung auf Wermelskirchen und Remscheid (73 Vorsprung) ein.

Die zweite Ennepetaler Mannschaft mit Ralf Wilhelms, Alexandra Wilhelms, Hildegard Balzereit und Andrea Dahl konnten sich ebenfalls vor Wermelskirchen und Remscheid platzieren. Allerdings mussten sie den Mannschaften aus der parallelen Turniergruppe in Halver den Vortritt lassen. Am Ende des Spieltags belegten sie den fünften Platz. Beste Ennepetaler Spieler waren Ingo Arens und Alexandra Wilhelms mit jeweils 79 Schlägen in drei Runden.

Einsam an der Tabellenspitze

In Halver setzte sich wie erwartet die Heimmannschaft durch. 354 Schläge reichten dort dem SSC Halver um die Mannschaften des SSC Attendorn mit 370 Schlägen und des BGC Gevelsberg mit 372 Schlägen auf Distanz zu halten.

In der Tabelle führen die Klutertstädter nun mit 54:2 Punkten vor dem SSC Attendorn mit einem Stand von 44:12 Punkten. Auf dem dritten Rang liegt der SSC Halver, der 43:13 Punkten erreichte. Beide Mannschaften können nur noch theoretisch am letzten Spieltag an den Spielern aus Ennepetal vorbei ziehen. Der BGC Gevelsberg belegt momentan den 4. Platz in der Wertung.

EURE FAVORITEN