Gevelsberg auf Platz eins der Städte

Gevelsberg/Ennepe-Ruhr..  Bei der zehnten Auflage der Tennis-Kreismeisterschaften unter freiem Himmel waren erneut 180 Akteure auf der Anlage von RW Gevelsberg am Start – für Organisator Werner Volk „ein eindeutiger Beweis dafür, dass sich die EN-Kreismeisterschaften etabliert haben“.

Erfreulich sei außer der Teilnehmerzahl, dass das Niveau sehr hoch angesiedelt sei – bei den Herren A waren Spieler ab LK 3 vertreten und auch in anderen Altersklassen waren Akteure aus der Regionalliga auf dem Feld.

Für die Vereine aus Gevelsberg, Schwelm und Ennepetal waren die Kreismeisterschaften ein voller Erfolg: Hochklassig war die Partie der Herren A zwischen dem Gevelsberger Ivaylo Trifonov (TC Raadt Herren 30, Regionalliga) und Justin Schmidt (BW Schwelm, Verbandsliga), die Trifonov in zwei Sätzen für sich entschied.

Auch die Damen A boten erstklassiges Tennis. Hier standen sich die 13- jährige Viktoria Navratilova (TC GW Silschede) und Melanie Baumert (RW Stiepel) gegenüber. Baumert siegte mit 6:3 und 7:6.

Die seit Jahren erfolgreiche Sandra Schöneweiß aus Hattingen (RW Stiepel, Westfalenliga) siegte auch in diesem Jahr bei den Damen 40. Ihre Gegnerin Christina Baltin (RW Gevelsberg) leistete energische Gegenwehr.

Ein enges Match gab es bei den Damen 55 zwischen Margot Krampe (TC Bommern) und Michaela Kämper (TC GW Silschede). Krampe war die glückliche Siegerin gegen die Titelverteidigerin.

In den Konkurrenzen Herren 55 behauptete sich der Herdecker Wolfgang Wachenfeld (SG Vorhalle; Aufstieg in Regionalliga) gegen Thomas Bertram (BW Schwelm).

Drei Titel gehen an den ausrichtenden TC RW Gevelsberg: Kreismeister wurden Henrike Steinbach (Damen 30; gegen Michaela Mauritz; RW Hattingen), Heike Kirschner-Bolte (Damen 50; kampflos) und Achim Dahlmann (Herren 50; kampflos). Die Erfolge waren letztlich Garant für den Sieg in der Städtewertung.

Bei den Herren 30 gab es ein internes Duell des TC GW Ennepetal. Michael Burkhardt behielt gegen Martin Zimmers die Oberhand. In der Leistungsklasse C ging bei den Herren 30 der Titel an Kai von der Ley, der den Herdecker Björn Fabisch (Concordia Hagen) besiegte.

Zur Siegerehrung mit Gevelsbergs Bürgermeister Claus Jacobi und der Vize-Vorsitzenden des Kreissportbundes, Beate Vohwinkel, bedankte sich Turnierleiter Werner Volk bei Ulrich Steinbach, Joachim Hiby und seinen Helfern vom Ausrichter TC RW Gevelsberg für die vorzügliche Betreuung und den Verantwortlichen an den einzelnen Spielorten für den reibungslosen Ablauf der Vorrundenspiele. Alle Sieger und Vizemeister bekamen Gutscheine, Medaillen und die Damen einen Blumenstrauß.

Die weiteren Finalspiele

Leistungsklasse A
Herren 40:
Stephan Rath – Frank Beckmann (beide TG Hiddinghausen) 6:1, 6:1. Herren 60: Heinz-Walter Freitag (TuS Ende/SG Vorhalle) – Thomas Görlitz (TuS Ende) 6:2, 6:1. Herren 65: Karl-Heinz Haude (RW Hattingen) – Hans-Peter Haas (TC Ludwigstal) 6:0, 6:0. Herren 70: Günter Sturm – Wolfgang Stoffers (beide TuS Ende) 6:1, 3:0 (Aufgabe)

Leistungsklasse B:

Damen B: Marie Hibbeln (TG Hiddinghausen) – Esther Koch (TSG Sprockhövel) 6:2, 6:2. Herren B: Marco Wolff (RW Hattingen) – Thorge Kiwitt (TG Hiddinghausen) 5:7, 6:3, 6:2

Leistungsklasse C

Herren 40: Heiko Hövekamp (RW Hardenstein) – Patrick Hartz (RW Stiepel/Witten) 7:6, 2:6, 10:2. Herren 60 C: Hans-Günter Abendroth (TG Hiddinghausen) – Günter Maurer (GW Ennepetal) kampflos.

 
 

EURE FAVORITEN