Ehemaliger TGV-Athlet Valerij Savko gestorben

Ennepetal..  Er hat die wohl erfolgreichste Periode in der Vereinsgeschichte der Handballer der TG Voerde mitgeprägt und galt seinerzeit als einer der spektakulärsten Spieler der Verbandsliga Mitte der 1990er Jahre: Valerij Savko, 80-facher russischer Nationalspieler und 3-facher Weltmeister mit der UdSSR, ist am vergangenen Sonntag 47-jährig in seiner neuen Wahl-Heimat Polen gestorben.

Der größte Spieler, den sowohl die Bundes- als auch Verbandsliga seinerzeit gesehen hat, brachte einige Probleme nach Voerde, die gelöst wurden: Einen passenden Dress hatte eine Näherin in über 20-stündiger Arbeit gefertigt. Aus vier Trikots machte sie zwei. Zudem mussten die Schuhe für Savko mit der Größe 56 eigens hergestellt werden.

Zuletzt hatte noch sein ehemaliger Trainer Thomas Bödefeld sporadisch Kontakt zu dem über 2,24 Meter großen und 150 Kilogramm schweren Ausnahme-Handballer gehalten. Bödefeld („Savko ist einer Herzkrankheit erlegen.“) hatte die Nachricht vom Tode des Sportlers erhalten.

Neben der Station in Ennepetal spielte Valerij Savko in der deutschen ersten und zweiten Liga unter anderm in Eberswalde, Milbertshofen, Herdecke und Nettelstedt.

 
 

EURE FAVORITEN