Burak Akyürek rettet Sprockhövel den Punkt

Sprockhövel.. SpVg Erkenschwick –
TSG Sprockhövel 2:2 (2:1)

TSG Sprockhövel: Knieps, Schulz (46. Rößler), Balaika (14. Gremme), Orlowski, R. Meister, Kalina, Dudda, Hodzic (74. Akyürek), Antwi-Adjej, Claus, Wasilewski.
Tore: 0:1 (1.) Claus; 1:1 (10.) Oerterer ; 2:1 (27.) Feldkamp (27.), 2:2 (80.) Akyürek.

Mit diesem Punkt konnte man sicher nicht rechnen. Die TSG Sprockhövel kam im Auswärtsspiel der Fußball-Oberliga gegen Erkenschwick völlig überraschend zu einem 2:2 (1:2). Ein ganz frühes und ein spätes Tor ermöglichten den Sprockhöveler Punktgewinn.

Für das ganz frühe sorgte Max Claus. Es passierte nach 40 Sekunden. Nach einer Balleroberung von Niklas Orlowski kam der Ball zu Claus, der dann zum 1:0 einschoss.

Doch die Führung hielt nicht allzu lange. Nach zehn Minuten sorgte Erkenschwicks Toptorjäger Stefan Oerterer für den Ausleich, und nach 27 Minuten erzielte Daniel Feldkamp das 2:1. Die Entstehung beider Treffer hatte TSG-Trainer Robert Wasilewski überhaupt nicht gefallen: „Beide Tore waren vermeidbar. Bei beiden haben wir nicht richtig eingegriffen.“

Nach 30 Minuten hätte es gar 1:3 stehen können, doch diesmal bekam Stefan Oerterer den Ball nicht an TSG-Torwart Patrick Knieps vorbei. Auf der anderen Seite gab es Möglichkeiten für Max Claus.

Das turbulente Spiel setzte sich nach dem Seitenwechsel fort. Denn drei Minuten nach dem Wechsel wurde Christopher Antwi-Adjej im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß verschoss Aldin Hodzic.

Entscheidend für den Ausgang des Spiels war diese Aktion dann aber letztlich nicht. Denn die TSG kam noch zum Ausgleich. Mit einem sehenswerten Tor: Adrian Wasilewski spielte einen Pass über 50 Meter auf Burak Akyürek. Der nahm mit dem ersten Kontakt den Ball an und versenkte ihn mit dem zweiten im Tor.

EURE FAVORITEN