Agali Alishov gewinnt Profi-Kampf durch TKO

Ennepetal..  Die Halle war gut besucht. Schulen, Kämpfer und Besucher, die auch von weiter her angereist waren, gaben der Fight-Night des Fight Fitness Center (FFC) Ennepetal einen würdigen Rahmen. „Die Stimmung war super“, berichtet Sylvia Borawski, Sprecherin des Veranstalters.

Die Kämpfer des FFC waren von ihren Trainern Mehmet Ali Güney und Thorsten Plastwich sowie von den Co-Trainern Tobias Quasi und Serhii Briukhovetskyi auf diesen Abend sehr gut vorbereitet worden. Mit großem Erfolg, denn zwei Kickboxkämpfe und zwei Boxkämpfe gewannen die Ennepetaler. Darunter den Titelkampf in Kickboxen pro AM um die Europameisterschaft, den Bextiyar Isgenderzade für sich entschied.

Und auch der in Gevelsberg beheimatete Lokalmatador Agali Alishov (Kämpfername: Alion Stolz) gewann seinen mit Spannung erwarteten, aber erst mit rund zweistündiger Verspätung begonnenen Profi-Boxkampf, das Hauptereignis des Kampf-Abends, in der vierten Runde durch technischen Knock-out (TKO) gegen den erst 19-jährigen Frankfurter Mohammed Maramcheel. Es war Alishovs 23. Sieg im 30. Profikampf. Den Titelkampf im Kickboxen pro AM um die Deutsche Meisterschaft verlor der für die Ennepetaler startende Cem Tosun knapp.

Im Vorfeld der Veranstaltung hatte das FFC Ennepetal eine Pressekonferenz zum Hauptkampf abgehalten. Dabei kam es bereits beim Wiegen und später bei der eigentlichen Konferenz zu Auseinandersetzungen zwischen Alisov/Stolz und seinem Gegner.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen