Zwei Baustellen beim SV Rees

Für Trainer Bernd Franken gibt es im Hinblick auf die kommende Saison noch einige Baustellen.
Für Trainer Bernd Franken gibt es im Hinblick auf die kommende Saison noch einige Baustellen.
Foto: Funke Foto Services

Rees..  Die Absage von Patrick Gottschling als spielender Co-Trainer hat natürlich alles andere als Begeisterung beim SV Rees ausgelöst. „Ich bin darüber sehr enttäuscht und kann das nicht nachvollziehen, das ist überhaupt nicht schön gelaufen“, ärgert sich Bernd Franken, Trainer der Grün-Weißen, über den Rückzieher des 32-Jährigen. „Ob der Verein aufgrund der Tatsache, dass ein geschlossener Vertrag nicht eingehalten wird, noch Ansprüche geltend machen wird, ist noch nicht entschieden“, sagt Franken. Auf jeden Fall sei es nun schwierig, kurzfristig einen neuen Co-Trainer zu finden. „Zudem wird uns Patrick Gottschling auch sportlich sehr fehlen, da er ja als Führungsspieler für unsere junge Mannschaft vorgesehen war“.

Eine zweite Baustelle, die sich bei den Grün-Weißen aufgetan hat, ist die des Schlussmannes. Julian Heise steht aufgrund von Schichtdiensten künftig nur noch sporadisch zur Verfügung. „Leider hat mir ein Torwart, mit dem ich gesprochen hatte, vor 14 Tagen abgesagt“, bedauert Franken, der nun in der nächsten Spielzeit wohl auf Routinier Manfred Becker zurückgreifen wird, der morgen seinen 44. Geburtstag feiert. „Ich bin sehr froh, dass sich Manni bereit erklärt hat, in der kommenden Saison noch einmal zwischen den Pfosten zu stehen. Er ist immer noch ein guter Torhüter“, so Franken.

Schnelting und Verfürth gehen

Verlassen wird das Reeser Team Daniel Schnelting, der zum TuS Haffen-Mehr zurückkehrt und Sebastian Verfürth, der sich der DJK Appeldorn anschließen will. „Trotz dieser Abgänge und Absagen werden wir aber in der nächsten Saison eine gute Mannschaft haben“, ist der Trainer überzeugt. „Wir werden einige talentierte A-Junioren einbauen und führen derzeit auch noch Gespräche mit anderen Spielern“.

Nachdem die Reeser am vergangenen Sonntag trotz der 0:1-Niederlage gegen den Meister 1. FC Bocholt II den Klassenerhalt feiern konnten, wartet nun am Sonntag beim finalen Saisonspiel bei der DJK SF 97/30 Lowick der mögliche zweite Aufsteiger als Gegner. Die Gastgeber wollen mit einem Sieg alle Zweifel am Sprung in die Bezirksliga ausräumen. Sollte es allerdings zu einem Sieg der Reeser kommen und der SV Haldern gleichzeitig die DJK Barlo bezwingen, würde es aufgrund eines möglichen Einspruchs der Lindendörfler gegen die Spielwertung der Partie gegen Bienen wohl zu einer Hängepartie um den Aufstieg kommen. „Wir wollen das Spiel auf jeden Fall gewinnen und der sportlich bessere sollte dann auch aufsteigen“, sagt dazu Bernd Franken, der auch nach 21 Spielen als verantwortlicher Coach des SV Rees mit seinem Team ausschließlich Siege oder Niederlagen erzielt hat.

EURE FAVORITEN