Selbst Huis Bergh öffnet seine Pforte

Torsten Tenbörg
Foto: WAZ FotoPool
Am Sonntag steht die 49. Auflage des Adventslauf vom Emmericher Turnverein an. Vorsitzender Christoph Evers kann auf eingespieltes Team von freiwilligen Helfern zurückgreifen.

Emmerich.  Christoph Evers weiß, dass eine Großveranstaltung wie der Emmericher Adventslauf mal nicht so eben im Vorbeigehen auf die Beine gestellt werden kann. Deshalb pflegt der Vorsitzende des Emmericher Turnvereins auch das Motto: „Nach dem Lauf ist vor dem Lauf.“ Schon seit geraumer Zeit laufen die Vorbereitungen auf den Adventslauf, dessen 49. Auflage am kommenden Sonntag, 14. Dezember, rund um das Eugen-Reintjes-Stadion ansteht.

Hüthumer Straße gesperrt

Denn nur mit Helfern aus den eigenen Reihen lässt sich die Veranstaltung nicht stemmen. Evers freut sich daher, dass der ETV seit Jahren auf einen festen Stamm an Freiwilligen zurückgreifen kann. „Diese Kontakte müssen aber auch gepflegt werden“, sagt der ETV-Vorsitzende. So wird das DLRG-Heim für die Nachmeldungen genutzt und vis-à-vis im Rheingold-Vereinsheim können die Läufer ihre Startnummern abholen. „Das praktizieren wir schon seit einiger Zeit so, um das ganze ein wenig zu entzerren“, erläutert Evers.

Die Malteser sind im Stadion vor Ort, während das THW die Sicherung der Strecke übernimmt. Dabei gibt es eine Neuerung. Zum ersten Mal wird ein Teilstück der Hüthumer Straße (zwischen Trafo-Häuschen und Alter Molkerei) am Sonntagmorgen komplett für den Verkehr gesperrt.

Da der Halbmarathon traditionell über niederländisches Gebiet führt, sind dort das EHBO (Eerste Hulp bij Ongevallen) und die Verkeersregelaars im Einsatz. Begleitet werden die Läufer im Übrigen wieder von Mountainbikern der Emmericher Eintracht.

Eine weitere Neuerung beziehungsweise Erleichterung wird es in ‘s-Heerenberg geben. Am Schloss Huis Bergh wird dieses Mal ein Gatter komplett geöffnet. „Die Stichting Huis Bergh war sehr kooperativ“, so Evers. „Jetzt können an der Stelle mehrere Läufer gleichzeitig durchlaufen.“

Online-Anmeldung

Bis gestern Mittag hatten sich 428 Teilnehmer für den Adventslauf angemeldet. „Die Zahl ist ein wenig kleiner als im Vorjahr, als zu diesem Zeitpunkt 440 Anmeldungen vorlagen“, erinnert sich der ETV-Vorsitzende, der selbst am Sonntag wie immer mit dem Fahrrad auf der Strecke unterwegs sein wird.

Online-Anmeldungen können noch bis heute Abend um 18 Uhr vorgenommen werden. Dies kann über die Homepage der Zeitnehmer Taf-Timing (http://www.taf-timing.de/adventslauf) vorgenommen werden. Nachmeldungen sind allerdings auch noch bis 45 Minuten vor dem jeweiligen Lauf für eine Nachmeldegebühr von zwei Euro möglich.

Vorab können die Startnummern, am Samstag von 15 bis 18 Uhr im ETV-Vereinsheim, Zur Ladestraße 1, abgeholt werden.

Im Eugen-Reintjes-Stadion wird am Sonntag Laurenz Thissen die Zuschauer mit seinen fachlichen Analysen unterhalten und auch das ein oder andere Siegerinterview führen.

Apropos Sieger. Die Übergabe der Medaillen und Pokale wird im Pädagogischen Zentrum des Willibrord-Gymnasiums vorgenommen.

Am Sonntag, 14. Dezember, wird um 10 Uhr der erste Lauf im Eugen-Reintjes-Stadion über die 5000 Meter Distanz gestartet. Neben den Läufern gehen auch die Nordic Walker auf die Strecke.

Der Halbmarathon über 21,1 Kilometer für auch über niederländisches Gebiet. Dieser Lauf wird um 11.15 Uhr gestartet.

Um 11.30 Uhr ertönt im Eugen-Reintjes-Stadion schließlich der letzte Startschuss des Tages, wenn sich die Teilnehmer über die 10 000 Meter in Bewegung setzen werden.

Alle Teilnehmer können sich die Ergebnislisten und Urkunden im Internet unter www.emmericher-turnverein.de ausdrucken.

Die Läufer erhalten im Ziel kostenlos Tee. Für die Teilnehmer des Halbmarathons sind zusätzlich bei Kilometer 9,5 und bei Kilometer 16,5 Teeausschank-Gelegenheiten eingerichtet worden.