RSV Praest verteidigt den Titel

Foto: WAZ FotoPool

Emmerich..  Jubel gestern Abend in der Hansahalle bei den Spielern des RSV Praest. Der Landesligist untermauerte auch auf dem Hallenparkett seine dominierende Stellung im Emmericher Fußball. Die Mannschaft von Roland Kock verteidigte den Titel als Stadtmeister bei den ersten Seniorenmannschaften.

Im Finale trafen die Praester überraschend auf den B-Ligisten Eintracht Emmerich. Die große Überraschung blieb im Endspiel aus. Die Kock-Elf setzte sich überaus deutlich mit 8:0 (3:0) nach 30 Spielminuten durch. „Nach der Leistungssteigerung in der Finalrunde sind wir verdient Stadtmeister geworden“, meinte Roland Kock nach der zweitägigen Veranstaltung.

Schon in Durchgang eins zeigten die Gelb-Schwarzen, wer Herr im Haus ist. Justin Ising, Sezgin Baran sowie Marcel Wolters hatten nach 15 Minuten eine beruhigende Führung herausgeschossen.

Auch nach dem Seitenwechsel hatte die Eintracht dem Torhunger des Landesligisten nichts mehr entgegenzusetzen. Benedikt Derksen, Sezgin Baran und gleich dreimal Patrick Gottschling schraubte das Endergebnis in die Höhe.

Internes B-Liga-Duell im Halbfinale

Beim Spiel um Platz drei setzte sich die Fortuna aus Elten gegen den SV Vrasselt durch. Die Mannschaft von Inan Güden lag schon durch Tore von Rajan Mujabasic, zweimal Alex Gouw und Okan Güden mit 4:0 in Front, ehe die Vrasselter durch Pascal Koch und Florian Wirtz zur Pause auf 2:4 verkürzen konnten. Melvin Kock traf nach dem Seitenwechsel für die Fortuna. Alex Lohmann konnte für die Mannschaft von Klaus Lindau nur noch Ergebniskosmetik betreiben.

Im ersten Halbfinale kam es zum internen Kreisliga B-Duell. Die Emmericher Eintracht zog durch einen 3:0 (2:0)-Erfolg gegen die nach der Vorrunde hochgehandelten Eltener ins Finale ein. Bereits nach einer Minute brachte Vladimir Roganskij das Kastein-Team in Führung. Roman Terhorst erhöhte noch vor dem Seitenwechsel. Hasan Dirik hätte die Nerven der Eintracht-Anhänger weiter beruhigen können, doch er setzte fünf Minuten vor dem Ende einen Strafstoß wegen Handspiels über das Tor. Drei Minuten später gelang dann erneut Roganskij der Treffer zum Endstand.

Im zweiten Semifinale kam es zum Derby der Emmericher Südstaaten. Mit dem RSV Praest und dem SV Vrasselt trafen die zwei höchstangesiedelten Vereine im Emmericher Fußball aufeinander. Es wurde eine hochspannende Partie, in der die Kock-Truppe nach 30 Minuten knapp mit 4:3 die Oberhand behielt. Zur Pause führte der SVV noch mit 3:2 durch Tore von Alex Lohmann, Dennis Knoop und Marek Kösters. Für den RSV hatten in Durchgang eins Marcel Wolters und Patrick Gottschling eingenetzt. Nach der Pause traf dann nur noch der Landesligist ins Schwarze. Justin Ising und Patrick Gottschling sorgten mit ihren Treffern für den Finaleinzug.

In der Vorrunde am Samstagabend gab’s einen großen Verlierer: den VfB Rheingold. Die Mannschaft von Frank Potthoff schied ohne Punkt und Torerfolg in der Gruppe A aus. Gleich in der Eröffnungspartie des Turniers setzte es gegen Fortuna Elten eine 0:1-Niederlage durch ein Tor von Bülent Dogu, der seinen Treffer im Gangnam Style feierte.

Rheingold scheitert in der Vorrunde

Der Sieg des B-Ligisten sollte keine Eintagsfliege sein. Auch gegen den drei Klassen höher angesiedelten RSV Praest behielt die von Inan Güden gecoachte Truppe mit 2:1 die Oberhand. Für Elten trafen Okan Güden und Bülent Dogu. Sebastian Brömmel konnte für den Landesligisten nur verkürzen. Den Praestern gelang trotz doppelter Überzahl in der Schlussphase, Rajan Mujabasic und Okan Güden erhielten Zwei-Minuten-Strafen, nicht der Ausgleichstreffer, so dass die Fortuna als Gruppenerster ins Halbfinale einzog.

Danach sollen in der Praester Kabine in den Katakomben der Hansahalle ordentlich die Wände gewackelt haben. Die Ansprache von Roland Kock schien den Favoriten wach gerüttelt zu haben. Gegen den VfB Rheingold wurde kurzer Prozess gemacht. Nach nicht einmal fünf Minuten in der ersten Hälfte lagen die Gelb-Schwarzen mit 3:0 (Tore: Sebastian Kaul, Patrick Gottschling, Marcel Wolters) in Front. Nach dem Seitenwechsel schossen Fabian Hesse und Pierre Elspaß den 5:0-Sieg heraus.

Keine Überraschungen gab es in der Gruppe B. C-Ligist DJK Hüthum-Borghees konnte nicht einmal ansatzweise das Niveau der beiden anderen Mannschaften erreichen. Bezirkligist SV Vrasselt behielt mit 8:0 gegen die Kicker vom Eyland die Oberhand. Für den SVV trugen sich Florian Wirtz (3), Dennis Knoop (2), Jens Lamers, Lukas Janßen sowie Lennart Schnake in die Torschützenliste ein. Auch gegen die Eintracht blieben die Hüthumer chancen- und torlos. Der B-Ligist feierte zum Abschluss des ersten Tages einen ungefährdeten 6:0-Erfolg durch Treffer von Roman Terhorst (2), Hasan Dirik, Maik de Vries, einem Eigentor sowie einem sehenswerten Fallrückzieher von Dennis Zimmermann.

Auch gegen den SVV präsentierte sich die Mannschaft von Freddy Kastein stark. Im Endeffekt unterlagen sie dem zwei Klassen höher angesiedelten Gegner knapp mit 2:3. Für die Vrasselter, die sich so den Gruppensieg sicherten, waren Pascal Koch, Alex Lohmann und Marek Kösters erfolgreich. Die Eintracht-Treffer erzielten Vladimir Roganskij und Dennis Zimmermann.

 
 

EURE FAVORITEN