Reeser Ruderverein ist weiter im Aufwind

Auf dem Reeser Meer wird immer mehr gerudert.
Auf dem Reeser Meer wird immer mehr gerudert.
  • Der von Peter Beckmann geführte Verein zählt inzwischen 154 Mitglieder
  • Projektwoche mit Schülern des Gymnasium Aspels war ein voller Erfolg
  • Abteilungen Segeln und Tauchen sind bereits bestens aufgestellt

Rees..  Der Reeser Ruderverein ist weiter kräftig im Aufwind. Die Vielseitigkeit der wassersportlichen Aktivitäten mit den Abteilungen Rudern, Segeln und Tauchen führt unter dem neuen Vorstand zu stetig wachsenden Mitgliederzahlen. So zählt der Verein inzwischen bereits 154 Mitglieder. „Das Reeser Meer bietet uns sehr viele Möglichkeiten“, nennt Vorstandsmitglied Harry Schulz die wichtige Grundlage für die Sportler.

Projektwoche mit Gymnasium Aspel

So habe in diesem Jahr erstmals auch eine Projektwoche mit Schülern des Gymnasium Aspels stattgefunden, in der sich die Mädchen und Jungen unter der Leitung der Rudertrainerin Nicole Schreiber intensiv mit dem Rudersport befassen konnten, berichtet Schulz. „Hierzu wurden im Vorfeld gebrauchte Ruderboote erworben, ein älteres für Vereinszwecke derzeit nicht nutzbares Boot hingegen verkauft“.

Die Steganlage am Reeser Meer wurde durch die Versorgung mit Steckdosen für jedes einzelne Boot durch Frank Lange und Bernhard Brömmling weiter perfektioniert.

Die ursprünglich angedachte Verpachtung des Bootshauses in der Wasserstraße wurde fallengelassen, da die unteren Räumlichkeiten als Winterlager und Reparaturwerkstatt für Boote genutzt werden sollen. Um das Bootshaus dennoch betreiben und vor allem erhalten zu können, werden die Aktivitäten am und im Bootshaus mit Wirkung vom 1. August unter der Leitung von Harry Schulz forciert. Unter anderem sehen die Pläne eine regelmäßige Nutzung über den Club (Vereinsabende) sowie die kurzfristige Vermietung der Räumlichkeiten beispielsweise für Ausstellungen und Versammlungen vor. An schönen Tagen sollen zur Förderung der Jugendarbeit Getränke und Kuchen verkauft werden. Außerdem ist die Vermietung des Bootshausparkplatzes angedacht. „Gemäß Beschluss der diesjährigen Mitgliederversammlung wird kein neuer Steg am Rhein installiert, sondern der Schwerpunkt Reeser Meer ausgebaut“, erklärt Schulz.

Besonders stolz ist der Vorstand, dass die Reeser kurz vor der Anerkennung als gemeinnütziger Verein stehen und somit künftig auch in der Lage sein werden, Spenden entgegenzunehmen, um damit auch den in den letzten Jahren vernachlässigten aktiven Rudersport weiter nach vorne bringen zu können.

Die Abteilungen Tauchen und Segeln seien bereits bestens aufgestellt, der Steg voll ausgebucht und stellt damit die derzeitige (wartungsfreie und damit äußerst lukrative) Haupteinnahme des Vereins da, so Schulz. Wie Peter Beckmann bei seiner Wahl zum ersten Vorsitzenden versprochen hatte, wird der Verein 2017 schuldenfrei sein.

Schnuppern im August

In der letzten Sommerferienwoche vom 15. bis zum 19. August bietet der Verein für Kinder im Alter von acht bis 18 Jahren noch einmal eine „Schnupperwoche” am Reeser Meer an. Für die Mädchen und Jungen besteht hierbei die Möglichkeit, sich spielerisch mit dem Ruder- und Segelsport sowie der neuen Sportart „Stand up Paddling” zu beschäftigen. Dabei wird dann auch wieder der vereinseigene Beachvolleyplatz sowie die inzwischen zahl- und variantenreichen anderen Wasserfahrzeuge bzw. Spielgeräte zum Einsatz kommen. Zum Abschluss wird dann gemeinsam gegrillt und am Lagerfeuer geklönt. Anmeldung sowie weitere Informationen sind auf der Internetseite des Vereins unter www.rrv05.de zu finden.

 

EURE FAVORITEN