Premiere des „Vier-Schläger-Turniers“

Turnierleiter Robert Szymczak lädt am 25. Juli Interessierte ein, die gerne Badminton, Squash, Tennis, Tischtennis oder Racketlon spielen wollen.
Turnierleiter Robert Szymczak lädt am 25. Juli Interessierte ein, die gerne Badminton, Squash, Tennis, Tischtennis oder Racketlon spielen wollen.
Foto: WAZ FotoPool

Am Niederrhein..  Zum 1. Bocholter „Vier-Schläger-Turnier“ lädt der Moerser Racketlon-Verein in Zusammenarbeitet mit der Badminton-Abteilung des SV Rees und der Internetseite sportduell.com in die Sport-Oase am Hünting (Markgrafenstraße 75) ein. Die Matches werden am Samstag, 25. Juli, von 9 bis 19 Uhr ausgetragen. Gespielt werden kann Badminton, Squash, Tennis, Tischtennis oder auch die Kombination aller vier Sportarten – als Racketlon.

Je nach Anmeldezahlen wird es 8er- oder 16er-Felder geben. „Spielregeln sind auch beim Racketlon die Regeln der jeweiligen Sportart“, erläutert der Halderner Robert Szym-czak, der die Turnierleitung übernommen hat. „Jeder, der mitmachen möchte, ist eingeladen. Auch Leihschläger können zur Verfügung gestellt werden“. Anmeldungen bzw. weitere Informationen gibt es unter www.turnier.sportduell.com.
Anmeldeschluss ist der 20. Juli.

Spielpartner durch sportduell.com

Weiter entwickelt worden ist inzwischen die Internetseite www.sportduell.com, auf der man in verschiedenen Sportarten – vom Badminton über Volleyball und Racketlon bis hin zum Padel Tennis – Spielpartner suchen kann. „Bisher gab es dafür keine typische Plattform, in fremden Vereinen ist es ja oft schwierig, Leute zu finden, die mit einem spielen wollen“, erklärt Szymczak, der die Seite zusammen mit dem Moerser Racketlon-Verein betreut. „Man kann darauf andere Personen zu einem Match einladen, selber einen Termin hinterlegen, an dem man gerne spielen möchte oder Leuten antworten, die einen Spielwunsch geäußert haben“. Dabei werde in den verschiedenen Sportarten auch ein Ranking erstellt. „Somit weiß ich auch über die Spielstärke potenzieller Partner Bescheid“, sagt Szymczak. Darüber hinaus könne man die Sportler nach Orten, Clubs oder Unternehmen aufgelistet suchen.

„Wenn man ein Duell vereinbart hat, kann man zudem wählen, ob dieses ein Ranking- oder ein Freundschaftsspiel sein soll“, so Szymczak. „Man muss sich natürlich anmelden, um selbst auf der Seite aktiv werden zu können, es fallen aber keine Gebühren an. Zweck der Seite ist es einfach, Spielpartner zu finden“.

EURE FAVORITEN