Ein Tor entscheidet

Foto: WAZ FotoPool

Emmerich.  Was für ein Herzschlagfinale bei der Eröffnung der diesjährigen Emmericher Hallenstadtmeisterschaften in der Hansahalle. 41 Sekunden vor der Sirene erlöste Nils Rütjes die B-Jugend des SV Vrasselt, die als Vertreter aus der Leistungsklasse favorisiert gestartet waren, mit dem entscheidenden Treffer zum 5:1-Endstand gegen Eintracht Emmerich, was letztendlich den Titel bedeutete.

Genau dieses eine Tor mehr benötigten die Blau-Weißen zum Erfolg, weil der zweitplatzierte VfB Rheingold ebenfalls zehn Punkte auf dem Konto hatte und eine Tordifferenz von Plus 23 aufwies.

„Ich bin natürlich mehr als zufrieden mit dem Titelgewinn. Wir wussten, dass es extrem schwer wird, aber dass es am Ende so knapp wurde, zeigt deutlich, dass in der Halle alles möglich ist“, meinte Vrasselts überglücklicher Trainer Dennis Schütz, der seine ersten Titelkämpfe erlebte und begeistert vom Turnier war. „Dass die Spiele eine solch hohe Wertschätzung bei den Teams haben, hätte ich nicht gedacht. Und das alles trotz der Rivalität so fair zuging, ist schon verwunderlich. Das habe ich schon anders erlebt.“

1:1-Remis im direkten Duell

Im direkten Duell hatten sich beide Kontrahenten 1:1-Unentschieden getrennt. Marten van Heukelum hatte den VfB in Führung geschossen, Cen Altun glich zum Endstand aus. Die übrigen Aufgaben erledigten beide Teams souverän. Die Vrasselter schlugen die SG Praest/Hüthum mit 10:0 und putzten auch Fortuna Elten mit 11:1 klar von der Platte. Der VfB hatte ebenfalls wenig Mühe mit der Spielgemeinschaft (12:0) und den Fortuna aus Elten (7:2). Das Duell gegen Eintracht ging mit 6:0 ebenfalls deutlich an die Kicker von Hasan Akbasli. „Wenn man ungeschlagen und mit solch einem Torverhältnis nur Zweiter wird, ist das natürlich bitter, weil man im Endeffekt nichts falsch gemacht hat“, meinte Akbasli nach dem Turnier. „Vielleicht waren die Beine der Jungs noch etwas schwer vom Futsal-Turnier am Vortag. Aber dennoch kann ich auf die gezeigte Leistung nur stolz sein“, konnte sich Akbasli auch mit dem guten zweiten Rang arrangieren.

Auf Platz drei landeten mit sechs Punkten die Eintracht, die Elten (3:2) und die Spielgemeinschaft (5:0) schlugen. Rang vier ging an Fortuna Elten, die 5:2 gegen die Spielgemeinschaft gewann. Mit nur zwei geschossenen Toren und ohne jeglichen Zähler ging der fünfte und somit letzte Platz an die SG Hüthum/Praest.

 
 

EURE FAVORITEN