Die Hinrundenbilanz des SV Vrasselt

Foto: FUNKE Foto Services
Bezirksliga. Der SV Vrasselt überwintert auf Rang drei. Trainer Sascha Brouwer sieht den Verein sehr gut für die Zukunft aufgestellt.

Vrasselt..  Die Verantwortlichen des SV Vrasselt können beruhigt an Weihnachten auf die Tabelle schauen. Die Mannschaft von Sascha Brouwer überwintert auf dem dritten Platz. „Damit wären wir auch vor der Saison total zufrieden gewesen“, sagt der SVV-Coach. Bezirksliga-Spitzenreiter SF Königshardt ist mit 41 Punkten dem SVV (32 Punkte) zwar mittlerweile enteilt, aber die Südstaatler schielen eh mehr auf Platz zwei. Denn dieser Rang würde nach der Saison die Teilnahme an der Relegation zur Landesliga garantieren. „Dies ist jetzt auf jeden Fall unser Ziel. Wir werden angreifen“, bestätigt Brouwer.

Dass die Blau-Weißen sich nicht bereits jetzt schon komfortabel auf dem zweiten Tabellenplatz eingenistet haben, liegt an einer Schwächeperiode zum Ende der Hinrunde, als aus den letzten fünf Spielen nur vier Punkte geholt wurden. Umso wichtiger, dass zum Rückrundenauftakt am vergangenen Wochenende ein 5:3-Sieg beim VfB Bottrop gelang. „Es ist schon gut, mit so einem Erfolgserlebnis in die Winterpause zu gehen“, meint dann auch Brouwer, der sehr positiv in die Zukunft schaut. Das hat aber nur bedingt mit dem aktuellen Tabellenstand zu tun. „Für mich ist es wichtiger, dass der Gesamtverein gut aufgestellt ist.“

Kroker bleibt, Scholten geht

In diesem Zusammenhang blickt der 40-Jährige auch über den Tellerrand seiner Mannschaft hinaus. So freut sich Brouwer, dass Sven Kroker seine Zusage gegeben hat, dass er auch in der kommenden Saison die zweite Mannschaft trainieren wird. Hier wünschen sich die SVV-Verantwortlichen, dass schon in dieser Saison die Rückkehr in die Kreisliga B gelingt. Sein Engagement als A-Jugend-Coach bei den Vrasseltern wird allerdings Dirk Scholten im Sommer beenden. Hier wird noch nach einem geeigneten Nachfolger gesucht.

Die gute Perspektive durch die engagierte Jugendarbeit bleibt weiterhin bestehen. So wechseln im kommenden Sommer sieben Akteure von der Jugend in den Seniorenbereich – mehrere davon mit einer eindeutigen Perspektive Richtung Bezirksliga-Kader. Überhaupt zeigt sich Brouwer auch in der aktuellen Spielzeit sehr angetan von seinen Youngstern. Auch wenn Philipp Klaßen, Domenic Langanke und Niklas Weyenberg noch nicht allzu viele Einsatzmionuten in der Bezirksliga auf dem Buckel haben, hat Brouwer bei dem Nachwuchstrio doch einen erheblichen Leistungssprung ausgemacht. Überhaupt kann der Übungsleiter mit Dennis Knoop und Luis Landers wieder mit zwei weiteren Akteuren in der Rückrunde planen.

Die Ergebnisse der Hinrunde zeigen, dass der SVV praktisch mit jedem Gegner mithalten beziehungsweise gewinnen kann, was die Siege gegen Adler Osterfeld und SF Königshardt beweisen. Allerdings mussten sich die Blau-Weißen fast alle Erfolge auch hart erarbeiten. Ausnahme: der 9:2-Sieg gegen Schlusslicht SV Spellen, als Jeremias Geurtsen denkwürdige sieben Tore gelangen.

 
 

EURE FAVORITEN