Der nächste Schritt zur Meisterschaft

Foto: Funke Foto Services

Emmerich..  Die offene U14-Mannschaft von Basket Emmerich hat einen weiteren großen Schritt zur Meisterschaft in der Oberliga gemacht. Der Spitzenreiter behauptete sich beim Tabellendritten Adler Frintrop souverän mit 93:65.

Die Hausherren wurden in dem Match auch von einem Fanclub des Tabellenzweiten TV Gerthe unterstützt, die Emmericher begannen aber hochkonzentriert und legten mit einem 23:13 im ersten Viertel frühzeitig den Grundstein zum Sieg. Der einzige Schwachpunkt des Tabellenführers waren die Rebounds gegen die körperlich überlegenen Essener. „Zwar war auch die Freiwurfquote schlechter als in den Spielen zuvor, das lag aber eindeutig an den lautstarken Fans aus Gerthe, die bei den Freiwürfen extrem irritierten“, stellte Basket-Trainerin Lioba Frisch fest. Zur Pause konnten sich die Emmericher dennoch mit 45:29 weiter absetzen.

Noch zwei Partien

Auch in der zweiten Hälfte ließ der Ligaprimus keinen Zweifel daran, dass er als Sieger das Spielfeld verlassen wollte. Mit einem beruhigenden 75:45-Vorsprung ging es in den Schlussabschnitt. Hier brachten dann die Emmericher den Sieg mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung locker nach Hause.

Am kommenden Samstag, 25. April, tritt die Emmericher U14 bereits um 10.30 Uhr beim Tabellenletzten TG Neuss an, der keine Hürde darstellen sollte. Die Meisterschaft perfekt machen will das Basket-Team dann am Samstag, 2. Mai, um 17 Uhr im finalen Saisonspiel in der heimischen Hansahalle gegen Borken-Hoxfeld.

Das Emmericher U18-Team musste sich in der Regionalliga gegen den Tabellenersten SVD 49 Dortmund nur knapp mit 60:68 geschlagen geben. Überraschend dominierten die Hausherren gegen den ungeschlagenen Konkurrenten zunächst die Partie. Im ersten Viertel konnten die Emmericher den Favoriten durch eine starke Offensive und eine hohe Trefferquote außerhalb der Zone unter Druck setzen und mit einer 27:23-Führung den zweiten Abschnitt beginnen.

Starker Start gegen den Ligaprimus

In den folgenden zehn Minuten wurde der Druck auf die Gegenspieler weiter erhöht, so dass die Emmericher die erste Hälfte des Spiels mit 45:34 für sich entscheiden konnten.

Im dritten Viertel konnte das Basket-Team das hohe Niveau aber nicht halten und erlebte mit nur vier Zählern einen deutlichen Einbruch, so dass die Dortmunder nach 30 Minuten die Partie bereits gedreht hatten und mit 54:49 vorne lagen. Im Schlussabschnitt waren die Emmericher bemüht, noch einmal zu kontern, die Gäste verteidigten aber die Führung.

EURE FAVORITEN