C-Junioren des SV Vrasselt halten sich schadlos

Emmerich..  Die vier Leistungsklassenteams des SV Vrasselt haben bei den Stadtmeisterschaften im Hallenfußball alles abgeräumt. Als chronologisch letztes Team sicherten sich auch auch die C-Jugendlichen den Titel in der Hansahalle.

„Natürlich ist man immer zufrieden, wenn man Stadtmeister wird“, freute sich SVV-Coach Sven Kroker, der allerdings in den letzten Jahren eine gewisse Routine im Feiern erlangt haben sollte. Denn der Großteil der Mannschaft nahm nun zum zehnten Mal in den verschiedenen Altersklassen an den prestigeträchtigen Titelkämpfen teil, neunmal verließ die Truppe als Sieger das Parkett.

Dabei meinte der Spielplan es auch nicht wirklich gut mit der Spannung für die Zuschauer. Denn gleich in der ersten Begegnung traf der spätere Sieger auf den VfB Rheingold, die ebenfalls in der Leistungsklasse beheimatet sind. Hier behielt der SVV mit 4:2 die Oberhand. Klare Erfolge feierten die Blau-Weißen gegen den RSV Praest (10:0) und zuletzt die DJK Hüthum (23:0). Richtig eng wurde es zwischenzeitlich nur gegen die Fortuna aus Elten, wobei auch hier der SVV mit 2:1 gewann.

Co-Trainer Robin Gosens coacht

Kroker freute sich aber nicht nur für seine Jungs, sondern auch für Co-Trainer Robin Gosens, der die Mannschaft in den ersten beiden Spielen coachte „und alles richtig gemacht hat“, wie Kroker bestätigte, der selbst zu dieser Zeit noch nicht in der Halle anwesend sein konnte. Im normalen Fußball-Alltag schnürt Robin Gosens im Übrigen für Vitesse Arnheim die Schuhe (die NRZ berichtete). Der 19-Jährige kam in dieser Saison zu zwei Einsätzen für Jong Vitesse in der so genannten Beloften Eredivisie, der höchsten Spielklasse in den Niederlanden für Reserveteams. „Bei uns stimmt nicht nur die Qualität auf dem Platz, sondern auch auf der Bank“, meinte Kroker mit einem zufriedenen Schmunzeln.

Auf Platz zwei rangierte die Vertretung von Fortuna Elten, die dem SVV ordentlich Paroli geboten hatte, aber unterlag. Ansonsten konnten die Eltener alle Spiele für sich entscheiden. Gegen den RSV Praest gab es einen 6:1-Erfolg, mit 17:2 wurde die DJK Hüthum niedergerungen. Der entscheidende Sieg war dann das 6:4 über den VfB Rheingold. Die Schwarz-Weißem mussten sich somit mit Rang drei zufrieden geben, da ihnen jeweils ein Sieg gegen den RSV (7:0) und der DJK (19:0) gelang. Auf Platz vier kam der RSV Praest, der gegen Hüthum mit 11:2 gewann.

Zwar konnte die Mannschaft der DJK Hüthum, die den anderen Teams körperlich hoffnungslos unterlegen war, keinen Punkt holen, ihre vier Tore im Turnier feierten sie aber wie einen Sieg. Zudem wurden die DJK-Spieler bei der Siegerehrung als erstes von Hans-Guido Langer, Fachwart Fußball im Stadtsportbund Emmerich, erwähnt und ermutigt weiterzumachen, dafür gab es von den anwesenden Zuschauern einen dicken Applaus.

 
 

EURE FAVORITEN