Blau-Weiße revanchieren sich mit einem Dreier für die Asche

Bienen..  Die Leistung stimmte, das Ergebnis auch. Doch die Tatsache, dass BW Bienen bei seinem hochverdienten 3:1 (1:0)-Erfolg beim SV Brünen auf Asche ran musste, missfiel BWB-Linienchef Rolf Sent völlig. „Der Platz war trocken und hart. Die Entscheidung, mit uns auf diesen Platz zu gehen, kann ich absolut nicht nachvollziehen. Damit bestrafen sie ja auch ihre eigenen Spieler“, gab es vom Coach klare Worte.

Sein Team zeigte in dem A-Liga-Match die Antwort auf dem ungeliebten Untergrund. „Wir haben diszipliniert gespielt und hochverdient gewonnen, weil wir dem Gegner kaum eine Chance gelassen haben.“

Die überfällige Halbzeitführung erzielte David Lohmann nach 33 Minuten. Aus dem Nichts fiel der zwischenzeitliche 1:1-Ausgleich, als Bienens Schlussmann Dennis Frericks mit Torsten Bongers zusammenrasselte und die Gastgeber den Strafstoß verwandelten (63.). Doch die Gäste ließen sich nicht beirren und schlugen zurück. Alexander Gretsch profitierte von einem guten Zuspiel von Lohmann und traf zur erneuten Führung der Blau-Weißen (72.). Sechs Minuten später war die Partie endgültig durch, als Bienen die Brüner so stark unter Druck setzten, dass Verteidiger Bernd Knüfer ein Eigentor unterlief.

EURE FAVORITEN