Auf einen Abstiegsplatz gerutscht

Anholt..  Einen herben Rückschlag im A-Liga-Abstiegskampf kassierte die Anholter Westfalia im Auswärtsspiel bei Borussia Bocholt. Die Mannschaft von Hans-Georg Trinker unterlag mit 1:4 (1:1). Der Coach redete nach dem Schlusspfiff nicht um den heißen Brei herum. „Das Ergebnis ist auch in der Höhe in Ordnung. Wir waren deutlich unterlegen“, erklärte Trinker.

Schon in Durchgang eins waren die Hausherren klar dominierend, konnten aber ihre zahlreichen Torchancen nicht in etwas Zählbares umsetzen. Ersatzkeeper Rui Teixeira, eigentlich Feldspieler, hielt die Westfalia mit einigen starken Paraden im Spiel. Aus heiterem Himmel ging die Westfalia dann auch noch in der 44. Minute in Führung. Nach einer schönen Einzelaktion traf Matthias Teronde mit einem unhaltbaren Schuss zum 1:0. Doch die Anholter konnten den Vorsprung nicht in die Pause retten und kassierten Sekunden vor dem Halbzeitpfiff den postwendenden Ausgleich.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Hausherren klar überlegen. Die Gegentreffer (56./84./ 90.+1) waren die logische Folge. Oder wie es Trinker ausdrückte: „Die Tore sind in der zweiten Hälfte wie reife Früchte gefallen.“

Durch die Niederlage bei einem direkten Konkurrenten im Abstiegskampf ist die Lage für Anholt noch brenzliger geworden. Die Westfalia ist vier Spieltage vor dem Saisonende auf einen Abstiegsplatz abgerutscht und hat zwei Punkte Rückstand auf das rettende Ufer, wo die an diesem Wochenende spielfreien Rheingolder stehen. In der kommenden Woche ist gegen die bereits abgestiegene Reserve von TuB Bocholt ein Sieg Pflicht.

EURE FAVORITEN