An der Überraschung geschnuppert

Emmerich..  Knapp dran an der Überraschung war die Mannschaft von Basket Emmerich im Landesliga-Spiel gegen die Zweitvertretung der BSG Grevenbroich. Lange konnten die Hausherren gestern Abend in der heimischen Hansahalle dem bislang in dieser Saison souveränen Spitzenreiter Paroli bieten, mussten sich am Ende aber doch mit 75:84 geschlagen geben.

„Wir haben sehr gut mitgehalten und am Ende ein wenig unverdient verloren“, meinte Basket-Coach Patrick Saulus, der von Beginn an auf eine Mann-Mann-Verteidigung setzte. „Das hat die Mannschaft auch gut umgesetzt“, fand der Übungsleiter.

Führung zur Pause

Nach dem ersten Viertel lagen die Emmericher mit 15:21 zurück, konterten dann aber im zweiten Abschnitt und führten zur Pause sogar mit 40:37. Auch nach dem dritten Viertel, das von vielen Fouls geprägt war, war die Begegnung noch vollkommen ausgeglichen. Bei einem Stand von 59:59 ging es in die finalen zehn Minuten. Doch jetzt machten sich die Foulprobleme der Gastgeber bemerkbar, so waren Sebastian Heim, Dirk Loock und Thomas Seelen allesamt mit vier Fouls belastet, was dazu führte, dass die Emmericher beim Rebound immer öfter zweiter Sieger waren und der Tabellenführer vorentscheidend auf 69:61 davonziehen konnte. Die Hausherren steckten aber nicht auf und verkürzten noch einmal auf 74:78, doch schließlich fuhren die Gäste den Sieg mit sechs weiteren Zählern nach Hause. „Am Ende sind die Grevenbroicher zu vielen einfachen Punkten gekommen und waren abgeklärter. Allerdings haben die Schiedsrichter auch nicht konsequent alle Fouls gepfiffen“, stellte Saulus nach der Partie fest.

EURE FAVORITEN