Zweite Pleite für den OSC

In der Schach-Regionalliga musste sich der OSC Rheinhausen beim Mitfavoriten Ratinger SK mit 2,5:5,5 geschlagen geben. Nach dieser zweiten deutlichen Niederlage im zweiten Spiel müssen sich die Rheinhauser nun im weiteren Saisonverlauf auf einen harten Kampf gegen den Abstieg einstellen.

Gegen die Ratinger, gegen die es in den letzten Jahren zumeist positive Ergebnisse gegeben hatte, konnte der erstmals für den OSC eingesetzte Neuzugang Matthias Mroczek als einziger Rheinhauser seine Partie gewinnen. Lukas Schnelle, Alex Heinert und Werner Fehmers konnten ihren nominell klar überlegenen Kontrahenten immerhin jeweils einen halben Zähler abringen. Dagegen waren die Bemühungen von Eugen Heinert, Daniel Jentzsch, Kai-Uwe Lotz und Prusoth Vijayakumar nicht von Erfolg gekrönt. Sie verloren ihre Partien.

Zum Auftakt der Bezirksklasse A kam es zum vereinsinternen Duell zwischen der vierten und der fünften Vertretung des OSC Rheinhausen. Dabei setzte sich die überwiegend aus Nachwuchsspielern bestehende fünfte Mannschaft deutlich mit 4,5:1,5 durch. Aufgrund erheblicher personeller Probleme blieb seitens der Vierten ein Brett unbesetzt, sodass Joshua Hörle die fünfte Mannschaft kampflos in Führung brachte. Christian Roth setzte sich gegen Lothar Müller ebenso durch wie Maurice Goldmann gegen Werner Jurga.

Remis spielten für die fünfte Mannschaft Jeremiah Hörle gegen Alfred Oberst, Kai Jedamczik gegen Robert Ehrentraut und Melek Özdemir gegen Gizem Duman.

 
 

EURE FAVORITEN