Wahl von Baer geplatzt - MSV-Vorstand droht das Aus

Dirk Retzlaff
Der alte Vorstand des MSV Duisburg mit (von links) Stephan Bock, Dieter Steffen und Thomas Kretschmer, der bereits im Oktober zurückgetreten war.
Der alte Vorstand des MSV Duisburg mit (von links) Stephan Bock, Dieter Steffen und Thomas Kretschmer, der bereits im Oktober zurückgetreten war.
Foto: NRZ

Duisburg. Der MSV-Aufsichtsrat lehnte den Stadtwerke-Vorstand Edmund Baer als neuen stellvertretenden Vorsitzenden ab. Innerhalb der nächsten 14 Tage muss der Vorstand einen neuen Personalvorschlag präsentieren. Lehnt der Rat erneut ab, sind MSV-Chef Dieter Steffen und Stephan Bock nicht mehr im Amt.

Dem Vorstand des MSV Duisburg droht das Aus! Der Aufsichtsrat des Vereins lehnte am Mittwochabend im Rahmen seiner Sitzung den Stadtwerke-Vorstand Edmund Baer als neuen stellvertretenden Vorsitzenden ab. „Der Aufsichtsrat fordert den Vorstand auf, gemeinsam einen neuen Personalvorschlag zu unterbreiten“, heißt es in einer Erklärung vom Abend.

Innerhalb der nächsten 14 Tage muss der Vorstand dem Gremium einen neuen Personalvorschlag präsentieren. Lehnt der Rat erneut ab, sind MSV-Chef Dieter Steffen und der verbliebene „Vize“ Stephan Bock dann nicht mehr im Amt. Die Neuwahl wurde notwendig durch den Rücktritt von „Vize“ Thomas Kretschmer im Oktober.

Dieter Steffen reagierte am Abend überrascht, wollte sich aber weiter nicht äußern. „Ich kenne die Argumente für die Ablehnung nicht. Ich muss das morgen erst prüfen und dann bewerten“, so Steffen. Aufsichtsratschef Hans-Werner Tomalak wollte über die Erklärung des Aufsichtsrates hinaus keine Erklärung abgeben.

"Gute Nacht, MSV"

Stephan Bock weilte in Wiesbaden, um einen neuen Sponsor an Land zu ziehen. Der Mediziner reagierte geschockt auf die Nachricht. „Gute Nacht, MSV. Das ist jetzt eine sehr dramatische Situation für den Verein“, so Bock. Die Nicht-Wahl von Edmund Baer bewertet Bock als eine „Kampfansage an die Stadtwerke“. Die Stadtwerke sind langjähriger MSV-Sponsor und seit zwei Jahren auch Trikotsponsor.

Ob Dieter Steffen und Stephan Bock, die gerade erst einmal elf Monate im Amt sind, überhaupt noch einen weiteren Personalvorschlag unterbreiten, ist offen. Zum Thema Rücktritt sagte Dieter Steffen: „Warten wir das erst einmal ab.“