Verantwortliche des EV Duisburg stellen sich den Fans

André Huebscher (Mitte) bezog im Internet Stellung und appellierte an die Fans, das Team trotz der Rückschläge weiter zu unterstützen.
André Huebscher (Mitte) bezog im Internet Stellung und appellierte an die Fans, das Team trotz der Rückschläge weiter zu unterstützen.
Foto: Lars Heidrich
Fantalk steigt Freitag vor dem Spiel der Füchse gegen die Harzer Falken in der Scania-Arena. Coach Nethery betont: „Jungs haben sehr gut trainiert.“

Duisburg..  Wie die Spieler reagiert haben? „Wir haben diskutiert und dann haben die Jungs sehr gut trainiert“, sagte Lance Nethery, Trainer und Manager des Eishockey-Oberligisten EV Duisburg, nach dem Sechs-Punkte-Abzug wegen der nicht verlängerten Spielberechtigung von Chris St. Jacques. Knapp formuliert, keine Frage.

André Huebscher, 278-facher DEL-Spieler in Reihen der Füchse, war da schon ausführlicher. „Wir wissen, dass dieses Jahr noch nicht alles Gold ist, was glänzt. Auch der sch… Sechs-Punkte-Abzug ist eigentlich unglaublich. Es ist also Euer absolutes Recht, sauer und enttäuscht zu sein. Aber wo Menschen sind, passieren Fehler. Und keiner macht etwas mit Absicht. Noch einmal: Es ist wichtig, dass Ihr Euren Ärger freimacht. Aber tut dies sachlich und fair. Dann werden wir noch stärker“, sagte er in einem an die Fans gerichteten Facebook-Posting.

Sebastian Uckermann und Patrick Drees beantworten die Fragen

Der Pass-Fauxpas ist in aller Munde – was wenig überrascht. Daher wollen sich auch die Füchse-Macher den Fragen der Fans stellen, bevor die Füchse am heutigen Freitag (19.30 Uhr, Scania-Arena) gegen die Harzer Falken spielen. Füchse-Chef Sebastian Uckermann sowie Patrick Drees, ebenfalls von Kenston Sport, sind die Gesprächspartner bei einem Fantalk am heutigen Freitag um 17 Uhr im VIP-Raum der Eissporthalle. Der Eintritt zum und die Getränke beim Fantalk sind frei.

„Nun will ich aber nach vorne blicken: Ich bitte Euch, uns zu vertrauen“, sagt Huebscher in seinem Text an die Fans. „Wir als Team sind absolut davon überzeugt, dass wir unser Saisonziel erreichen können und auch werden. Also glaubt an uns und unterstützt uns so grandios wie bisher.“ Die nächsten Spiele, so Huebscher, sind nun Endspiele. Denn durch den Punktabzug sind die Füchse von Rang drei auf sieben abgerutscht und haben statt vier nun zehn Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze.

Am Sonntag geht es mit dem Spiel bei FASS Berlin weiter

Die nun anstehende Aufholjagd können die Duisburger aktuell fast komplett angehen. Yannis Walch, der sich beim Spiel in Rostock eine Gehirnerschütterung zugezogen hatte, fällt weiterhin aus. Förderlizenz-Verteidiger Tom Schmitz spielt aktuell in Krefeld, weil es in der Pinguin-Defensive einen Engpass gibt. „Auch Tom wird sicher wieder für uns spielen, aber das dauert noch etwas. Wir hoffen, dass Mike dabei ist. Das ist zumindest so geplant.“

Die Harzer Falken stehen aktuell auf Rang neun. „Man darf Braunlage nicht unterschätzen“, so Nethery. „Sie haben in Herne und ganz aktuell zu Hause gegen Tilburg gewonnen. Wir müssen 60 Minuten lang unseren Job machen.“ Ähnliches gilt auch für das Spiel am Sonntag (16 Uhr) bei FASS Berlin. Sechs Punkte wären ein guter Beginn für die geplante Aufholjagd.

EURE FAVORITEN