TVA kann Rang zwei zementieren

Die Vizemeisterschaft, die soll es auf jeden Fall werden. „Die Mädels sind heiß auf diese Partie“, freut sich auch Manfred Wählen, Trainer des Frauenhandball-Oberligisten TV Aldenrade, auf das Topduell mit dem TV Aldekerk. Derweil kämpft der ETuS Wedau um den Klassenerhalt. Währen die Gelb-Schwarzen gegen den Zehnten Biefang spielen, muss der Neusser HV – zwei Punkte hinter Wedau auf dem ersten Abstiegsplatz – gegen den Tabellenachten SG Überruhr ran.

TV Aldenrade – TV Aldekerk (Sa., 18.30 Uhr, Driesenbusch): Gewinnen die Walsumerinnen, dürften sie am drittletzten Spieltag den zweiten Platz hinter Fortuna Düsseldorf zementiert haben. „Und dann wollen wir schauen, was in Düsseldorf geht“, würde der TVA den Fortunen nur zu gerne die ersten Punkte überhaupt abknöpfen. Die österlich bedingte Spielpause haben die Aldenraderinnen genutzt, um einige blaue Flecken und andere Blessuren auszukurieren. „Wir sind komplett und wollen mit Vollgas ins Spiel gehen“, so Wählen. Aldekerks Mannschaft wird sich zur neuen Saison stark verändern – ob es dadurch leichter oder schwieriger wird? „Das bleibt abzuwarten.“ Nach den anstehenden beiden Topspielen endet die Saison mit dem Heimspiel gegen Lank (26. April).

ETuS Wedau – TV Biefang (So., 17 Uhr, Großenbaumer Allee): ETuS-Trainer Jörn Janhsen redet nicht lange drum herum: „Ein Sieg ist Pflicht. Wir müssen die nötigen Punkte einfach zusammenkratzen.“ Trotz der ferienbedingt nicht optimalen Hallensituation konnten die Wedauerinnen sich auf das im Abstiegskampf immens wichtige Spiel gut vorbereiten. Katharina Schneider und Jenny Nacken werden allerdings in dieser Saison nicht mehr helfen können. Dass auch den Gegner Verletzungssorgen plagen, davon wollen sich Janhsen und sein Team nicht blenden lassen. „Wir dürfen niemanden unterschätzen. Egal wer da aufläuft oder eben auch nicht. Für uns darf nur die eigene Leistung zählen. Die Mädels wollen in der Oberliga bleiben und arbeiten hart dafür“, glaubt Janhsen fest an den Erfolg.

EURE FAVORITEN