Südafrika und Senegal kommen zum Kanu-Weltcup

Beim ICF Canoe Sprint Worldcup vom 21. bis 24. Mai gehen Athleten von allen Kontinenten an den Start. 53 Nationen haben für den Weltcup in Duisburg gemeldet. Inzwischen steht fest: Auch aus Afrika wollen sich Kanuten mit den Besten der Welt messen. Südafrika mit einer Delegation von sechs Teilnehmern und der Senegal mit elf Personen haben für den zweiten Weltcup der Saison gemeldet.

Um die Medaillen werden die afrikanischen Aktiven sicher nicht mitfahren. Wichtige Erfahrung im Konkurrenzkampf mit den Top-Nationen können sie dennoch mitnehmen. Das kann entscheidend sein, denn so langsam gilt es, sich auf die Qualifikationen für die Olympischen Spiele 2016 in Rio vorzubereiten. Regattaleiter Otto Schulte sagt: „Jeder weiß, die Bedingungen bei auf unserer Bahn sind sehr fair. Da sind dann die Ergebnisse besonders aussagekräftig. Das nutzen die Nationen für eine Standortbestimmung, bevor es bei der WM in Italien um die Olympia-Tickets geht.“

EURE FAVORITEN