Starker Nachwuchs: VfL Süd lässt Soest keine Chance

VfL Duisburg-Süd –
AC Soest 366:214,5

Einzelergebnisse: Robert Huben (48 kg Reißen / 63 kg Stoßen / 45 Punkte); Eva Kirchner (37 / 44 / 44); Eric Hammarlund (64 / 83 / 51); Artyom Mkrtschyan (102 / 115 / 105); Jan Hammarlund (80 / 100 / 56); Thomas Burghammer (87 / 105 / 65).

Für den VfL Süd steht ein spannendes Saisonfinale an. Durch den klaren Sieg gegen Soest kämpfen die Hüttenheimer Heber gegen Mengede um die Meisterschaft in der Regionalliga. Der Wettkampf an sich war schnell gelaufen, da Soest gleich drei Gewichtheber auf die Platte brachte, die beim Reißen nach dem Relativabzug bei null Punkten standen.

Das sah auf Duisburger Seite schon ganz anders aus. Trotz vieler Ausfälle sorgte der gerade starke VfL-Nachwuchs für gute Laune. Robert Huben und Jan Hammarlund erzielten Bestleistungen sowohl im Reißen als auch im Stoßen; Eva Kirchner sorgte im Reißen für eine neue persönliche Bestmarke. „Das war richtig stark, wird mich aber auch nicht schlafen lassen, weil ich mir gegen Mengede überlegen muss, wenn ich aufstelle“, so Abteilungsleiter Karlheinz Rätz, der nun das Luxusproblem hat, dass Thorsten Wrobel und Waldemar Berschauer woll wieder zur Verfügung stehen werden.

EURE FAVORITEN