Stadtpokal startet am 2. Januar

Der VfB Homberg geht als Titelverteidiger ins Rennen.
Der VfB Homberg geht als Titelverteidiger ins Rennen.
Foto: WAZ FotoPool
Gruppen für die Vorrunde stehen nun fest. Titelverteidiger VfB Homberg bekommt es in der Halle an der Krefelder Straße mit Landesligist Hamborn 07 zu tun. Auch die beiden besten Gruppendritten kommen weiter.

Duisburg.  Das Silvesterfeuerwerk ist kaum abgebrannt, da rollt im neuen Jahr schon wieder die Kugel: Bereits am 2. Januar startet diesmal der Fußball-Stadtpokal in der Halle an der Krefelder Straße in Rheinhausen. Die Vorrundengruppen stehen dabei nun fest.

Am Auftakttag hat es Landesligist DSV 1900 als Kopf der Gruppe A mit Ligakonkurrent Viktoria Buchholz, Bezirksligist DJK Vierlinden sowie den A-Ligisten Rheinland Hamborn und TuS Mündelheim zu tun. Besonders auf die Stadtpokal-Premiere des unangefochtenen A-Liga-Spitzenreiters Rheinland darf man gespannt sein. In Gruppe B trifft Landesligist FSV Duisburg auf TuRa 88, SV Genc Osman (beide Bezirksliga) sowie die linksrheinischen A-Ligisten VfL Rheinhausen und Rumelner TV.

Tags darauf greift die Gruppe C ins Geschehen ein. Hier spielen: MSV Duisburg II (Oberliga), Wanheim 1900, Meiderich 06/95 (beide Bezirksliga), DJK Wanheimerort und VfvB Ruhrort/Laar (beide Kreisliga A). In der Gruppe D kämpfen ums Weiterkommen: VfB Homberg (Oberliga), Hamborn 07 (Landesliga), Hertha Hamborn (Bezirksliga), TuS Asterlagen und Duisburg 08 (beide Kreisliga A). Da die Zwischenrunde am 4. Januar diesmal mit zehn Teams gespielt wird, kommen neben den beiden Ersten jeder Gruppe auch die zwei besten Gruppenzweiten weiter.

 
 

EURE FAVORITEN