Rückkehr von Julian Koch zum MSV Duisburg ist perfekt

Thomas Tartemann und Dirk Retzlaff
Julian Koch freut sich über seine Rückkehr zum MSV. Die Duisburger Fans feierten vor dem Benefizspiel den Publilkumsliebling.
Julian Koch freut sich über seine Rückkehr zum MSV. Die Duisburger Fans feierten vor dem Benefizspiel den Publilkumsliebling.
Foto: WAZ FotoPool
Mit viel Applaus wurde Julian Koch (21) am Dienstag beim Michael Tönnies-Benefizspiel in der Schauinslandreisen-Arena empfangen. Vor dem Anpfiff gab Manager Ivica Grlic offiziell die Verpflichtung des Blondschopfs bekannt. Koch spielt in der Saison 2012/2013 auf Leihbasis für die Zebras, nachdem er seinen Vertrag bei Stammverein Borussia Dortmund um zwei Jahre verlängert hatte.

Duisburg. Mit viel Applaus wurde Julian Koch (21) am Dienstag beim Michael Tönnies-Benefizspiel in der Schauinslandreisen-Arena empfangen. Vor dem Anpfiff gab Manager Ivica Grlic offiziell die Verpflichtung des Blondschopfs bekannt. Koch spielt in der Saison 2012/2013 auf Leihbasis für die Zebras, nachdem er seinen Vertrag bei Stammverein Borussia Dortmund um zwei Jahre verlängert hatte.

„Julian kann für uns ein wichtiger Baustein sein. Wir verfolgen den Weg mit jungen Spielern weiter, deswegen ist es eine gute Geschichte, dass Jule sich für Duisburg entschieden hat“, freut sich Trainer Oliver Reck. Koch hatte sich im Februar 2011 beim Duisburger Punktspiel in Oberhausen schwer verletzt, kämpft seitdem um sein Comeback.

Koch hatte andere Optionen

„Ich bin noch nicht im Mannschaftstraining und weiß deswegen auch nicht, wo ich genau stehe. Mein Ziel ist es, Ende Juni mit dem MSV vernünftig in die Vorbereitung zu starten“, sagt Koch. Er hatte auch andere Wechseloptionen, reichlich Interessenten wollten sich die Dienste des Dortmunders sichern. Koch: „Mein Herz hat sich direkt für den MSV entschieden.“

Die Variante, beim frischgebackenen Deutschen Meister BVB zu bleiben und dort auf eine Chance zu lauern, zog „Jule“ keine Sekunde in Betracht. „Lukasz Piszczek hat auf meine Position eine überragende Serie gespielt. Ich brauche Praxis und nicht den Platz auf der Bank. Oliver Reck freut sich: „Julian ist ein Charakterspieler.“