Pokal ging wieder nach Duisburg

Die DST-Mannschaft nahm wieder den Pokal aus Recklinghausen mit.
Die DST-Mannschaft nahm wieder den Pokal aus Recklinghausen mit.
DST-Mannschaft behauptet sich in Recklinghausen gegen starke Konkurrenz. Bronze für Benninghoff bei den Masters-Meisterschaften.

Duisburg..  In Köln fanden am vergangenen Wochenende die 31. Internationalen Deutschen Meisterschaften der Masters „Lange Strecken“ statt. Bei dem Großereignis des Schwimmsports konnte der Ausrichter TPSK Köln Masters aus 238 Vereinen im Leistungszentrum begrüßen.

Das Duisburger Schwimm Team (DST) ging mit Ralf Dillig (AK 50, DJK Poseidon) und Thomas Benninghoff (AK 50, SSF Hamborn) nur mit einem kleinen, aber erfolgreichen Team an den Start. Ralf Dillig kam über 1500 Meter Freistil auf den achten Platz. Über 200 Meter Rücken wurde er Fünfter und über 400 Meter Freistil Neunter. Thomas Benninghoff holte sich in einem spannenden Rennen über 200 Meter Rücken die Bronzemedaille und kam über 400 Meter Freistil auf den fünften Platz.

Am selben Wochenende trafen die Aktiven der DST-Wettkampfmannschaften in Dortmund und Recklinghausen auf starke Konkurrenz der umliegenden Städte. Beim Nachwuchsschwimmfest in Recklinghausen gingen 28 Aktive an den Start. Ihre Bilanz war hervorragend. Neben 30 Medaillen (zehnmal Gold/achtmal Silber/zwöfmal Bronze) konnten sie auch den Gesamtpokal aus dem letzten Jahr erneut verteidigen und durften ihn wieder mit nach Duisburg nehmen.

Benjamin Kahl (Jahrgang 2006, DSSC 09/20) war mit drei Goldmedaillen erfolgreichster DST-Schwimmer. Zusammen mit Alexander Green (2005, FSD), Lea Berg (2005, SSF Hamborn) und Diego Sander (2005, FSD) gab es noch Gold in den Mixstaffeln über 4x50 Meter Freistil und Lagen. Auch in ihren Einzeln haben diese vier besonders viele Punkte zum Pokalgewinn beigetragen.

Beim Speedo-Meeting in Dortmund ging die erste Mannschaft mit 32 Athleten an den Start. Mit 64 mal Edelmetall (25 mal Gold/23 mal Silber/16 mal Bronze) gab es ein Klasseergebnis für das DST-Team. Marcel Ebert (2001, DSSC) und Christoph Prill (1995, PSV) waren mit je vier Goldenen die erfolgreichsten Aktiven. Neue DST-Rekorde gab es durch Florian Schenzer (1996,FSD) über 200 Meter Freistil sowie Christoph Prill (50 Meter Freistil und 50 Meter Brust). Am Wochenende geht es nun in Essen-Rüttenscheid um die Titel im Bezirk Ruhrgebiet.

EURE FAVORITEN