MSV soll zeitnah verstärkt werden

Lieke Martens hat sich dem schwedischen Klub Kopparbergs/Göteborg angeschlossen.
Lieke Martens hat sich dem schwedischen Klub Kopparbergs/Göteborg angeschlossen.
Foto: WAZ FotoPool
Neuer Verein von Lieke Martens steht fest: Die Niederländerin stürmt nun für Kopparbergs/Göteborg FC. Auf die Dienste von Jackie Groenen legt der Verein keinen Wert mehr.

Duisburg.  Das Warten auf Verstärkung könnte für Sven Kahlert, den Trainer des Frauenfußball-Bundesligisten MSV Duisburg, jetzt ein Ende haben. „Es wird zeitnah etwas passieren“, versicherte der kommissarische Abteilungsleiter Dieter Weber am Mittwoch gegenüber der Sportredaktion. Damit wird voraussichtlich die Lücke geschlossen werden, die Angreiferin Lieke Martens durch ihren Abgang über den Jahreswechsel hinterließ. Die Niederländerin spielt künftig für Kopparbergs/Göteborg FC in der schwedischen Damallsvenskan.

Ein weiterer Abgang ist nun auch mehr oder weniger klar. „Wir legen auf die Dienste von Jackie Groenen keinen Wert mehr“, sagt Dieter Weber. Die 19-jährige Belgierin wird mit Arsenal London in Verbindung gebracht.

Vor dem Hintergrund des weiter geschrumpften Kaders kommt die Vorverlegung des Restrundenstarts den MSV-Frauen natürlich gar nicht gelegen. „Die zwei Wochen mehr hätten wir noch gut gebrauchen können“, so Weber, doch darauf hatte der Verein keinen Einfluss. Der Heimkick gegen Bayer Leverkusen findet nun bereits am 16. Februar statt, weil die Farbenstädter am ursprünglichen Termin drei Spielerinnen zur U-20-Nationalmannschaft abstellen.

Zwei weitere Partien wurden wegen Champions-League-Verpflichtungen der Konkurrenten verlegt. Gegen Turbine Potsdam geht es nun schon am Mittwoch, 19. März – zur ungewöhnlichen Anstoßzeit von 15.30 Uhr. Beim VfL Wolfsburg wird nun am Sonntag, 30. März, um 14 Uhr gespielt.

 
 

EURE FAVORITEN