Mit Adrian Grygiel nach Benrath

Nach dem umkämpften 1:0-Sieg gegen den Herner EV geht es für die Füchse am Sonntag in Benrath gegen Ratingen weiter.
Nach dem umkämpften 1:0-Sieg gegen den Herner EV geht es für die Füchse am Sonntag in Benrath gegen Ratingen weiter.
Foto: Fabian Strauch

Duisburg..  Der 30-Jährige hat seinen Vertrag in Wolfsburg aufgelöst und läuft künftig für den EVD in der Oberliga auf.

Schon seit Saisonbeginn steht Adrian Grygiel mit den Füchsen auf dem Eis. Der frühere Krefelder hat – mit Gastspielgenehmigung in Frankfurt und Dinslaken – sogar schon zwei Testspiele für den EV Duisburg bestritten. Nun ist auch klar: Der Stürmer wird auch in Punktspielen für die Schwarz-Roten in der Eishockey-Oberliga West auflaufen. „Ja, der Vertrag ist aufgelöst“, bestätigte Charly Fliegauf, Manager der Grizzly Adams Wolfsburg, bei denen der 30-Jährige zuletzt unter Vertrag stand. EVD-Sportdirektor Matthias Roos erklärte danach: „Die Spielberechtigung liegt bereits vor.“

Für Grygiel dürfte es damit in Duisburg zunächst um Spielpraxis gehen. So hatte sich vor einem Jahr auch der Kanadier Adam Courchaine beim EVD den nötigen Fitnessstand geholt, kam in zehn Spielen auf neun Tore und 16 Vorlagen und startete danach bei den Krefeld Pinguinen in der DEL durch. Und selbst wenn Grygiel ebenso noch einmal ein Angebot für die DEL oder DEL2 bekommen sollte – sein Einsatz beim EVD hilft den Füchsen angesichts der Verletzungen im eigenen Team sowie der Ausfälle bei den DEL-Kooperationspartnern. Grygiel, der auch schon in der Nationalmannschaft zum Einsatz kam, hatte bereits in den Spielzeiten 2000/01 und 2003/04, damals mit Krefelder Förderlizenz, insgesamt 34 Spiele für den EVD absolviert.

Die Trainingswoche bezeichnet Trainer Franz Fritzmeier indessen als sehr gut. „Wir haben den Jungs am Sonntag und Montag freigegeben. Einmal kein Spiel zu haben, gibt es uns auch die Möglichkeit, neben dem Eis zu arbeiten“, erklärt der Coach. Und das ist notwendig, „gerade weil wir eine junge Mannschaft haben. Da geht es nicht nur um Erhaltung, sondern immer auch um Aufbau“, sagt Fritzmeier. „Auch Profivereine nutzen solche Gelegenheiten natürlich, das ist ganz normal. Uns bringt sowas weiter“, ist der Trainer froh, dass der Freitag spielfrei war. Beim Spiel am Sonntag in Düsseldorf-Benrath bei den Ratinger Ice Aliens (Spielbeginn 19.45 Uhr) wird außerdem Dennis Fischbuch nach überstandener Verletzung sein Comeback geben. „Er steht seit zwei Wochen auf dem Eis; das volle Programm absolviert er seit einer Woche. Natürlich ist Dennis noch nicht bei 100 Prozent, aber gerade deswegen ist dieses Spiel ja auch wichtig für ihn“, so Fritzmeier.

Drei Punkte sind zweifelsohne Pflicht gegen die Ice Aliens, die zudem kürzlich einen Verteidiger verloren haben. Sven Linda, Bruder von Ex-EVD-Goalie Björn Linda, hat die Ratinger nach fünf Einsätzen verlassen und läuft künftig für den Königsborner JEC auf.

 
 

EURE FAVORITEN