Magnus Kreth hofft auf den fünften Sieg

Magnus Kreth strebt nach der „Alleinherrschaft“. Der Läufer des ASV Duisburg hat für den 33. Rhein-Ruhr-Marathon am 5. Juni in Duisburg gemeldet. Den Titel des Rekordsiegers teilt sich Kreth derzeit (noch) mit Winnie Spanaus vom ASV Duisburg. Jetzt hofft er auf einzigartige Größe in Duisburg.

Der ASV-Läufer gewann 2006, 2008, 2010 und 2013 den Rhein-Ruhr-Marathon. Vereinskamerad Winnie Spanaus konnte das Rennen bis 1999 viermal für sich entscheiden. Nun also strebt Magnus Kreth nach Sieg Nummer fünf und damit dem alleinigen Spitzenplatz. Freilich: Die Konkurrenz schläft nicht. Dass zudem weitere Unwägbarkeiten eine Rolle spielen, musste der Duisburger Top-Läufer, der in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag feiert, überdies bei den beiden vergangenen Auflagen erfahren. 2014 zwang ihn eine Verletzung zum Ausstieg in Meiderich. Mit der Straßenbahn kehrte er ins Ziel in der Schauinsland-Reisen-Arena zurück. 2015 musste er aufgrund einer Erkrankung kurz vor dem Start passen und Karsten Kruck den Sieg überlassen.

Wer es Magnus Kreth nachtun und sich für die Teilnahme anmelden will, sollte den nächsten Meldeschluss am 17. April im Auge haben. Alle Starterinnen und Starter, die bis dahin ihr Ticket für den Lauf gelöst haben, erhalten einen Eintrag im Programmheft, das damit als Sammlerstück besonderen Wert genießt.

Der Stadtsportbund, der gemeinsam mit dem LC Duisburg den Rhein-Ruhr-Marathon organisiert, rechnet mit mehr als 6000 Teilnehmern. Die aktuellen „Zwischenzeiten“ sprechen dafür. Meldungen für den Klassiker sind zwar bis unmittelbar vor dem Startschuss am 5. Juni möglich, doch der Eintrag ins Programmheft ist aber aus drucktechnischen Gründen nur bis zum 17. April garantiert. Das Heft erhalten alle Läuferinnen und Läufer mit ihren Startunterlagen.

Überdies lohnt sich der Zwischenspurt zur Startnummer auch finanziell. Bis zum nächsten Meldeschluss genießen die Teilnehmer das volle Duisburg-Erlebnis über 42,195 Kilometer zum Preis von 58 Euro. Die Teilnahme am Halbmarathon ist für 39 Euro gebucht. Mit 140 Euro sind Staffeln dabei. Nach dem 17. April kostet die Teilnahme eine Handvoll Euros mehr.

 
 

EURE FAVORITEN