Lieber Training als Testspiele

Premiere in Laar: Beim 8:2-Sieg an der Vogelwiese saß Dietmar Schacht erstmals auf der Trainerbank der Löwen.
Premiere in Laar: Beim 8:2-Sieg an der Vogelwiese saß Dietmar Schacht erstmals auf der Trainerbank der Löwen.
Foto: FUNKE Foto Services
Dietmar Schacht bereitet Hamborn 07 auf die neue Bezirksliga-Saison vor. In den Wald geht er mit seinen Spielern nicht.

Duisburg..  Der Testspielplan von Hamborn 07 in der Vorbereitung auf die neue Saison der Fußball-Bezirksliga ist überschaubar. Lediglich dreimal treten die Löwen bis zum Punktspielstart an, hinzu kommen die Turnierteilnahme beim DSV 1900 und die Pokalpartie gegen die DJK Lowick. Unter der Woche bleibt der Kalender frei. „Ich trainiere lieber“, sagt der Mann, der seit Anfang Juli das sportliche Sagen im Holtkamp hat: Ex-Profi Dietmar Schacht, nunmehr Trainer und sportlicher Leiter in Personalunion beim Traditionsverein.

Vor allem im taktischen Bereich sei noch viel harte Arbeit erforderlich, sagt der einstige Abwehr-Abräumer. Im Moment freilich wird – wie bei allen anderen Vereinen – erst einmal Wert auf die Grundlagen in Kondition und Ausdauer gelegt. Aber auch da will sich Schacht von der Konkurrenz unterscheiden: „Ich bin kein Trainer, der in den Wald geht. Wir machen alles auf der Platzanlage, der Ball ist immer dabei.“ In den ersten beiden Wochen wird jeden Tag trainiert. Hart genug, aber: „Die Jungs ziehen bisher hervorragend mit.“ Aktuell muss nur Patrick Schneider aufgrund von Adduktorenproblemen etwas kürzer treten. Daniel Brosowski kommt dieser Tage aus dem Urlaub zurück, Ramazan Ünal stieg am Montag ins Training ein.

Das erste der insgesamt nur drei Testspiele war am Sonntag naturgemäß noch nicht allzu aufschlussreich. Mit 8:2 siegten die Löwen an Schachts alter Wirkungsstätte, beim B-Ligisten SV Laar 21. 3:0 stand es zur Pause, doch trotz der deutlicher gestalteten zweiten Hälfte war der Coach eher mit den ersten 45 Minuten zufrieden: „Vor allem sind zwei Gegentore ein bisschen viel, zumal wir uns die fast selber reingeschossen haben. Die Chancenverwertung war nach einer Woche in Ordnung.“ Am kommenden Sonntag geht es zum westfälischen Bezirksligisten TuS Gahlen nach Schermbeck; zuvor steht ab Freitag ein Trainingslager in Goch an. Schacht: „Das soll uns vor allem taktisch weiterbringen, aber mir ist auch wichtig, dass die Mannschaft weiter zusammenwächst. Deshalb habe ich mir unter anderem eine Hotel-Rallye mit verschiedenen Spielen ausgedacht.“

Im verbleibenden knappen Monat bis zum Auftaktspiel gegen den VfB Lohberg geht es naturgemäß auch noch darum, die Gegner ein wenig besser kennenzulernen. Eine grundsätzliche Meinung hat Didi Schacht jetzt schon: „Der Vogelheimer SV ist der Topfavorit der Liga. Aber auch die hiesigen Mannschaften wie Viktoria Buchholz und Genc Osman haben gute Leute. Wir wollen erst einmal zu den fünf, sechs Mannschaften gehören, die oben mitspielen.“

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen